Warhammer Online geht in die heiße Phase: Am 18. September ist Releasetermin und sicher seid ihr schon genauso gespannt wie wir, ob der Start ein wenig flüssiger als beim jüngst veröffentlichten Age of Conan über die Bühne gehen wird. Klar, dass wir uns sofort nachdem die Games Convention ihre Pforten für die Journalisten geöffnet hat jemanden aus dem Team von EA Mythic geschnappt haben, um euch die aktuellsten Infos zu präsentieren.

Warhammer Online: Age of Reckoning - Oh Gott, Mythic hat Blogger eingesperrt!73 weitere Videos

Zunächst: Zum wohl heißesten Thema, der Zusammenkürzung der Klassen von 24 auf 20 sowie der Bekanntgabe, dass statt sechs nur noch zwei Städte ihren Weg ins Spiel finden werden, bekamen wir leider keine Auskunft. Von vornherein hieß es: „Kein Kommentar“. Wir dürfen also gespannt sein, ob EA Mythic hierzu bis zum Release noch Stellung nehmen wird.

Warhammer Online: Age of Reckoning - Neue Infos von der GC

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 715/7171/717
An der Grafik-Schraube gedreht: WAR sieht besser aus als je zuvor.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ansonsten scheinen die Jungs von Warhammer jedoch ihre Hausaufgaben gemacht zu haben. Senior Producer Justin Webb erzählte uns, dass die öffentliche Beta ab dem 7. September eigentlich nur noch zum Testen der Server dient. Dort gesammelte Erfahrungspunkte sollen bei Spielstart übrigens gelöscht werden, sodass jeder mit gleichen Voraussetzungen starten kann. Grafisch hat das Spiel im Vergleich zum WAR-Event in Paris einen ordentlichen Satz nach vorn gemacht. Webb erzählte uns, dass die Version, die wir zu sehen bekamen, zu 95 Prozent fertig sei und noch ein wenig Feintuning folgen würde.

Auch nach dem Release wird das Team fortlaufend Patches und Updates für WAR zur Verfügung stellen und für die Qualitätssicherung steht eine eigene Abteilung bereit. Wer allerdings bis zuletzt hoffte, dass EA Mythic noch einen Überraschungsknaller zünden und den berittenen Kampf vorstellen würde, dem können wir hiermit endgültig sagen: Berittenen Kampf wird es bei Release nicht geben. Dafür dürfen Reittiere ab Level 20 in Anspruch genommen werden.

Als größten Konkurrenten sieht Webb übrigens „die Schlange Blizzard“. Hier wollen die Jungs von Mythic mit ihrer Erfahrung aus Dark Age of Camelot punkten: Belagerungswaffen, der Kampf um Schlösser, siedendes Öl – bei Warhammer soll es heiß hergehen und auch wer mit RvR nichts anfangen kann, sollte sich laut Webber schnell eingewöhnen können. Läuft das Spiel Gefahr, unausgeglichen zu werden (etwa, wenn sich zu viele Spieler für eine Seite entscheiden), soll mit ausgleichenden Buffs nachgeholfen werden, um die Balance zu erhalten und Frustration zu vermeiden.

Warhammer Online: Age of Reckoning - Neue Infos von der GC

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 715/7171/717
Verschiedene Boni sollen helfen, die Balance unter den Spielern zu halten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Abstriche beim Gore-System soll es übrigens in Deutschland nicht geben und auch die Lokalisation soll bei Release stehen.