Warhammer Online: Age of Reckoning bekommt offizielle Foren spendiert. Und das, obwohl Mythic-Chef Mark Jacobs seine ablehnende Haltung gegenüber solchen Einrichtungen immer mehr als deutlich zum Ausdruck gebracht hat. Warum er sich letztlich doch erweichen ließ, erklärte er jetzt:

"[...]Es war keine leichte Entscheidung, da viele Faktoren damit verbunden sind, unter anderem die Kosten, solche Foren anständig zu betreiben, aber letztendlich haben wir beschlossen, dass es das Richtige ist. Und ich möchte noch einmal betonen, dass einer der wichtigsten Faktoren für diese Foren war, dass wir genug Geld dafür ausgeben, um sie anständig betreiben zu können. Ich kann also ganz klar sagen, dass wir weder Kosten noch Mühen gescheut haben, eine ausgezeichnete (und erweiterbare) Foren-Software, bezahlte Moderatoren usw. zu bekommen, um unseren Spielern ein großartiges Umfeld zu bieten, um untereinander sowie mit dem Community-Management-Team und den Entwicklern von Mythic zu kommunizieren. Wäre uns das nicht möglich gewesen, hätte ich meine Meinung auch nicht geändert."

Zu rechnen ist mit den offiziellen Foren innerhalb der nächsten Monate. Genug Zeit für Jacobs, sich seelisch und moralisch auf die neue Situation einzustellen, denn ganz wohl scheint ihm in dieser Hinsicht noch immer nicht zu sein:

"So, jede Reise beginnt mit einem ersten Schritt und wir wagen unseren ersten Schritt in die Welt offizieller Foren. Ich gehe davon aus, dass wir während dieser Reise Fehler machen und einige Beulen und Schrammen davontragen werden, aber ich hoffe, dass wir am Schluss das beste Forum zu einem MMO haben werden. Eine gewagte Behauptung, aber genau das ist unser Ziel." Wir drücken die Daumen. Und falls das Vorhaben in die Hose geht, ist der Mythic Chef auf den Seiten unserer WAR-Community sicherlich jederzeit willkommen.

Warhammer Online: Age of Reckoning ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.