Für Viele bahnt sich mit dem Release von Warhammer Online: Age of Reckoning das Duell der Giganten an: Auch gamona fragte bereits in einem Artikel nach den "10 besten Gründen für WAR mit WoW aufzuhören ".

Wie EAs Geschäftsführer John Riccitiello nun verlauten ließ, sehe man den Blizzard-Platzhirsch jedoch nicht als Konkurrenten an. Statt unproduktive Rivalitäten vom Zaun zu brechen, wolle man sich auf das Spiel konzentrieren und dessen Vorteile ausbauen. Wörtlich heißt es:

"Nein, ich denke nicht, dass es mit dem Erfolg von WoW mithalten können wird, aber das erwartet auch keiner. Dennoch ist es ein starkes Spiel, dass sich für uns lohnen wird. Wir sind jedenfalls stolz darauf."

Warhammer Online: Age of Reckoning ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.