"Macht erst Riesenspaß und fällt dann stark ab." - Jan-Christian Frühmark

Vindictus ist eines dieser Spiele, die erst fürchterlich Spaß machen und einen dann plötzlich fallen lassen. Es sieht toll aus. Die Kämpfe rocken, und die Animationen sind mit das Beste, was ich je in einem MMO gesehen habe. Aber warum... warum muss dieser Dungeongrind sein? Warum keine Open-World? Das hätte Vindictus so unendlich gut getan! Und wenn es wieder nur Hol und Bring, Killquest, Eskort und der ganze Rest des Genrestandards gewesen wäre. Scheißegal, es hätte so gut getan!

Denn das hier... Nein, so etwas macht man einfach nicht. Warum fordert das Spiel von mir, dass ich einem Gegner den Gnadenstoß verpasse und bietet mir keine entsprechende Animation an, wo doch der Rest so schweinegeil aussieht? Warum brechen einige Animationen einfach ab? Wieso existieren unsichtbare Wände? Sowas macht mich traurig, Nexon! Traurig und wütend!

Da steckt doch so viel drin! So viel Potential. Das Kampfsystem ist cool und vor allem durchdacht, jeder Charakter spielt sich spürbar anders (wobei die Zauberin in meinen Augen zur Zeit noch völlig überlegen ist) und vor allem: Ich habe nicht das Gefühl, überhaupt nicht, zu keiner Zeit, dass ich zahlen müsste, um einen Vorteil zu haben oder anders gesagt: Free to play schränkt meinen Spielgenuss in keiner Weise ein!

Aber dieser Grind! Diese Queststruktur! Es gibt doch nun sooooo unglaublich viele schöne Beispiele, von denen man hätte klauen können. Warum muss es immer das Gleiche sein. Warum muss ich immer wieder in einen Dungeon und den Boss töten? Es ist wirklich immer nur das. Messer rein, Punkte raus. Messer rein, Punkte raus. Da hilft es auch nix mehr, dass die Kämpfe mir immer wieder ein hässliches Grinsen aufs Gesicht zaubern und der längste Run angeblich nur 30 Minuten dauert. So wie sich das Spiel derzeit präsentiert, habe ich nach 20 Leveln schlichtweg keine Lust mehr. Und ich mag Rollenspiele. Aber so... Nein, danke.

Von dieser Warte aus empfehle ich Vindictus vor allem denjenigen, die eine schnelle Keilerei mit ihren Freunden haben wollen, die auf Physikaction stehen oder die einfach mal eben Lust verspüren in einen Dungeon zu gehen und in der Mittagspause so nem fiesen Sackgesicht die Fresse zu polieren. Natürlich kann man jetzt sagen: Hey, ist doch Free to play! Ja, ist es. Aber bei diesem völlig verkorksten Level- und Questsystem hilft das auch nicht mehr.

Vindictus - The Way Out8 weitere Videos

Vindictus ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.

Pro

  • Schöne Questdialoge
  • Free2Play fällt bisher nicht ins Gewicht
  • Motivierendes Skillsystem
  • Interessantes Craftingsystem
  • Spaßiges und durchdachtes Kampfsystem
  • Schöne Effekte

Contra

  • Immer noch Grind
  • Nicht zu Ende gedachte Ideen
  • Abgebrochene Animationen
  • Grind
  • Keine Sprachausgabe
  • Spiel beruht auf totalem Grind

Grafik

Für ein MMO wirklich stark. Schöne Effekte. Noch schönere Animationen. Nexon macht mit der Source-Engine einen tollen Job!

Sound

Leider keine Sprachausgabe der wirklich gut geschriebenen Dialoge. Ansonsten ganz ordentlich, wobei das Laufgeräusch ein wenig blechern klingt.

Gameplay

Gestandene MMORPG-Fans werden das hier nicht mögen. Die Spielmechanik erinnert eher an ein Prügelspiel wie Tekken als an ein MMO. Abgesehen davon: Grind, Grind, Grind... Grind!

Multiplayer

Da es keine Rollen mehr gibt, wird jeder Dungeonrun zu einem fröhlichen Monsterstechen. Wem das gefällt, hat seinen Spaß.