Vor jeder Mission in The Division werdet ihr die Möglichkeit haben, das Wetter und die Tageszeit selbst zu bestimmen. Damit sollt ihr deutlich taktischer als in anderen Third-Person-Shootern vorgehen können und euch der Umgebung anpassen.

Tom Clancy's The Division - Wetterverhältnisse lassen sich vor Missionen auswählen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 121/1251/125
Das Wetter könnt ihr in The Division teilweise selbst bestimmen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

The Division wird bei vielen Spielern auf dem Zettel stehen und 2016 große Wellen schlagen. Da der Release nun immer weiter in greifbare Nähe rückt, kommen auch mehr Details zum Open-World-Shooter ans Tageslicht. So werdet ihr vor jeder Mission, auf die ihr euren Recken schickt, frei darüber bestimmen, wie die Witterungsverhältnisse ausfallen. Demnach werden euch Stürme und Nachtszenarien bessere Deckung bieten, aber euch gleichzeitig selbst die Sicht auf eure Feinde nehmen.

Nur wenige Missionen haben festgelegte Verhältnisse

"Wir legen nur in wenigen Missionen die Witterungsverhältnisse fest. " so Ubisofts Lead Environemental Artist Sebastian Lindoff. "Dazu zählen wirklich neblige Gebiete, da diese sonst nicht richtig gebalanced werden können. Aber davon abgesehen können alle Einstellungen eure Herangehensweise deutlich verändern und eure Sichtbarkeit und die der Feinde durcheinander bringen."

Dass das Wetter nicht immer so bleibt, dürfte aber auch klar sein. Laut Lindoff basiert das System auf einem komplexen mathematischen Algorithmus, der stetig im Hintergrund arbeitet und die Witterungen immer wieder abwechselt.

Tom Clancy's The Division ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.