Darf man einem angeblichen und anonymen Mitarbeiter aus der Abteilung Grafik bei Ubisoft Massive (Schweden) glauben, so wurde die Grafik der PC-Version von Tom Clancy's The Division bereits nach unten geschraubt. Und das soll auch einen ganz bestimmten Grund haben.

Tom Clancy's The Division - Bericht: Absichtlicher Downgrade der PC-Grafik

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/9Bild 111/1191/119
Der PC ist die Lead-Plattform in der Entwicklung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Ubisoft wolle keine große Lücke zwischen PC und Konsolen lassen und die verschiedenen Fassungen optisch weitgehend auf eine Ebene bringen. Denn damit will man den Glauben der Spieler verhindern, die Konsolen seien nicht so stark wie der PC bzw. würden technisch abgehängt werden.

Aktuell wurden bereits einige Anpassungen vorgenommen. Das Spiel sehe noch immer gut aus, allerdings nicht mehr so gut wie zu seiner Ankündigung. Je näher das Spiel rücke, desto offensichtlicher werde der Grafik-Downgrade.

Ubisoft würde diesen Schritt wahrscheinlich nie zugeben, sondern wieder auf Stabilitäts-Gründe verweisen, so wie es im Grunde auch schon bei Watch Dogs der Fall war. Und da es kein Gesetz diesbezüglich gebe, werde Ubisoft auch niemals offenlegen, welche Dinge entfernt wurden.

Jedenfalls hoffe er, dass Kollegen, Publisher und Leute, die falsche Versprechungen machen sowie Präsentationen liefern, die Hype aufbauen und die Erwartungen nicht erfüllen können, damit aufhören.

Die Anschuldigung ist natürlich mit Vorsicht zu genießen, zumal die Echtheit des Mitarbeiters nicht nachgewiesen werden kann. Überraschend würde ein Grafik-Downgrade jedoch nicht kommen.

Tom Clancy's The Division ist für PC, PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.