Erst Anfang des Monats berichteten wir über einen offenbar bevorstehenden Verkauf der Activision-Blizzard-Anteile durch Vivendi. Möglicherweise könnte dieser Schritt gleichzeitig das Unternehmen dazu bewegen, das MMO Titan offiziell anzukündigen.

Das zumindest schreibt der unabhängige Analyst Jeff Borack auf der Website Seeking Alpha und stellt Spekulationen darüber auf, dass Titan eben ein wichtiges Verkaufsargument sei, wenn Vivendi denn seine Anteile verkaufen würde.

Blizzard habe zwar Diablo 3 sehr erfolgreich verkauft, aber mit nur einem weiteren Release in diesem Jahr (World of Warcraft: Mists of Pandaria) könne man die Investoren nicht großartig begeistern.

Vermutlich hat er StarCraft 2: Heart of the Swarm nicht mit berücksichtig, weil Blizzard auf einer Investorenkonferenz vor wenigen Monaten meinte, in diesem Jahr nur zwei Spiele zu veröffentlichen. Erst kürzlich berichteten wir, dass Heart of the Swarm so gut wie fertig ist - das muss bei Blizzard aber schließlich nichts beudeten.

Jedenfalls ist die Kernaussage dahinter, dass Activision Blizzard im Falle eines Verkaufs reagieren und Titan ankündigen könnte, um das Interesse der Investoren zu wecken. Schließlich würde man hier einen potentiell lukrativen Titel haben, welcher deutlich schneller Geld als World of WarCraft zu seinem Release einbringen dürfte. Zudem könnten die Abo-Verluste von WoW damit kompensiert werden - und all das wäre auf lange Sicht für die Investoren attraktiv.

Natürlich muss man hier betonen, dass es sich dabei nur um Spekulationen handelt und Analysten gerne ein wenig herumschwafeln, um ihren Wahrsager-Job zu erledigen. Dennoch klingt das Ganze in diesem Fall durchaus nachvollziehbar.

Titan erscheint demnächst für PC. Jetzt bei Amazon vorbestellen.