Martin Bruusgaard, der ehemalige Lead Designer von Funcoms The Secret World, sprach mit Penny Arcade ein wenig über das MMORPG. Dabei ist er der Ansicht, dass man das Spiel hätte kommerzieller gestalten müssen, um es an einen Erfolg heranzubringen.

The Secret World - Ehemaliger Lead Designer: Hätte kommerzieller sein müssen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/12Bild 374/3851/1
Wie Funcom vor einiger Zeit bekannt gab, ist The Secret World inzwischen profitabel. Mehr als die Hälfte der Entwickler wurde entlassen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er selbst bezeichnet es als Schande, es sagen zu müssen, dass es wirklich sehr wenige Fälle geben würde, in denen man ein Spiel so entwickeln könne, wie man es als Entwickler überhaupt möchte und es am Ende auch noch zu einem Erfolg wird.

Man müsse heutzutage Rücksicht auf das nehmen, was sich auf dem Markt gut verkaufe. Es nicht zu tun, sei ein zu großes Risiko, auch wenn man Glück haben könnte, dass alles problemlos verläuft. Aber er selbst würde das so nicht noch einmal in Angriff nehmen.

Laut Bruusgaard hätte The Secret World vielleicht aber auch etwas massenmarkttauglicher bzw. vertrauter sein sollen, wobei er damit auf nichtvorhandene Klassen anspielt. Dennoch mag er das Spiel so, wie es momentan auf dem Markt ist. Letztendlich musste man ein Spiel entwickeln, das viele Spieler anspricht und nicht nur eines, das man selbst gerne spielen würde.

The Secret World ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.