The Secret World - Dem Geheimnis auf der Spur

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 370/3741/374
Facepalm! "Hoffentlich ist dieser Nervbolzen von Journalist bald weg, damit ich wieder die Peitsche schwingen kann."
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken
Kommentare (33)
Bitte Logge dich ein oder aktiviere Javascript um einen Kommentar zu schreiben.
Sorus
#33
Die spielbaren Rassen sind dies leider. (Weswegen ich es damals zum Untergang verurteilt habe^^, leider wahrscheinlich auch im 40K MMO wenns nicht gecancelt wird)
Antworten | Zitieren
1
monnor
#32
wormy schrieb:
Sind aber unter "Order" vs. "Chaos" einsortiert

Warhamer hat doch zig rassen , ich kann mir nicht vorstellen das die alle nur in ordnung und chaos eingeordnet sind.
Antworten | Zitieren
0
wormy
#31
monnor schrieb:
Hat warhammer ansich nicht mehr fraktionen.

Sind aber unter "Order" vs. "Chaos" einsortiert
Antworten | Zitieren
0
monnor
#30
wormy schrieb:



Das ist nunmal das Problem, wenn man "geistiges Eigentum" von Drittanbietern zukauft.

Hat warhammer ansich nicht mehr fraktionen.
Antworten | Zitieren
0
Zunjin
#29
@Crafting
Letzte Woche war die GDC an der Funcom eine 45min. Präsentation gezeigt hat und dabei neben dem Spielstart als Drache, einer Quest inkl. Boss-Kampf auch den Chareditor und das Crafting vorgestellt hat.

Die Berichte und Videos dazu werden diese Woche veröffentlicht, wenn das Presseembargo am 15.03. fällt.
Antworten | Zitieren
0
Imseos
#28
egal wie der first look usw ausfällt

es ist immer noch funcom sorry leute wenn ein paar wichen vor release das pvp noch ein baukasten im entwicklerrechner ist glaube ich net an den finalen retungspatch der 1 tag vor release alles ins reine bringt demnach abwarten und diesmal andere in die grütze greifen lassen : Ergebnis geld gespart und nerven geschont und wenn das spiel doch wieder failcom ist tja dann net wenn die resonanz insgesamt positiv ausfällt gekauft so handhabe ich das und lebe sehr gut damit.

mfg my two cupper usw

imseos
Antworten | Zitieren
0
wormy
#27
monnor schrieb:
Das ganze hat gleich nen anderen wert als wenns nur 2 seiten gibt , wieso das diese
Das ganze hat gleich nen anderen wert als wenns nur 2 seiten gibt , wieso das diese halbschwindligen entwickler nicht kapieren.

Das liegt daran, dass die letzten epic fails (im PvP) das Problem mit einer seit Ewigkeiten vorhandenen Spielwelt hatten, die diese zwei Fraktionen vorgeben:
Die Welt von WAR und derem Kopie in WoW

Das ist nunmal das Problem, wenn man "geistiges Eigentum" von Drittanbietern zukauft.
Antworten | Zitieren
0
monnor
#26
Voodjin schrieb:



Funcom macht schon mal keinen Fehler nur zwei Fraktionen zu haben. Drei Fraktionen balancieren



Funcom macht schon mal keinen Fehler nur zwei Fraktionen zu haben. Drei Fraktionen balancieren sich schon von alleine aus. Ist eine Seite zu stark im PVP, werden sich die zwei schwächeren notgedrungen verbinden.


Nicht unbedingt verbinden , aber sie schlagen auf den stärksten ein. Nich unbedingt zusammen , aber möglicherweise zur selben zeit , und spliten so die masse auf, und halbieren deren stärke. Und sollten die die stärkste fraktion dabei erwischen das sie irgentwo stress machen gibts 2 möglichkeiten , entweder du hast ne weiter fraktion im kreuz , oder die stressen in deinem gebiet rum.

Das ganze hat gleich nen anderen wert als wenns nur 2 seiten gibt , wieso das diese halbschwindligen entwickler nicht kapieren.
Antworten | Zitieren
0
Voodjin
#25
Daala schrieb:
Habe ich, stell dir mal vor. Und ich bin jenseits der 40, also trifft Fanboy überhaupt nicht auf
Habe ich, stell dir mal vor. Und ich bin jenseits der 40, also trifft Fanboy überhaupt nicht auf mich zu. Ich bin aber auch berufstätig und habe Familie, dementsprechend wenig Zeit. Von daher sind diese Guides für mich nicht das blinde Abkupfern, sondern die Möglichkeit, meine spärliche Zeit auf das Spiel und nicht das Ausprobieren von Deckkombinationen zu verwenden.

Unter dem Aspekt kann ich das durchaus verstehen, allerdings ist es am Ende dann nicht die Schuld der Entwickler, sondern die eigene Situation, die einen nach Guides spielen lässt. Das für Dich dabei der Spielspaß auf der Strecke bleibt (nur eine Annahme) muss man eben dann in Kauf nehmen.

Daala schrieb:
Und machen wir uns nichts vor. Es wird diese Guides im Internet geben und zu jedem Deck wird es ein
Und machen wir uns nichts vor. Es wird diese Guides im Internet geben und zu jedem Deck wird es ein Gegendeck geben. Es wird in PvP-Spielen IMMER Hardcorespieler geben, die alles an verfügbarem Wissen ausnutzen, um überlegen zu sein. Es sei denn, Funcom gelingt ein perfektes Balancing, in dem man mit jeder sinnvollen Kombination fast jede andere bei besseren Playerskills schlagen kann.
Glaubst du daran? Ich nicht.

Ich glaube grundsätzlich nur das, was ich sehe. Was ich definitiv glaube ist, dass es kein 100% Balancing gibt. Den es wird IMMER ein Spieler unzufrieden sein (ob seiner eigenen Unfähigkeit, seinen Charakter angemessen zu spielen, die er nicht einsehen will, oder weil er der Meinung ist, die andere Klasse wäre overpowered etc.). Hardcorespieler mögen ja auch in TSW ihr zuhause finden (das wird sich erst zeigen wie gut das PVE-"Endgame" und wie umfangreich das PVP ist), jedoch probiert der wahre "Hardcoregamer" seine Skills selbst und liest sich nicht irgendwelche blöden Guides (meist schreibt er selbst welche) ;)

Für Dich, weil Du wenig Zeit hast, ist es letztendlich auch egal, den Du scheidest aus Zeitgründen, wie Du schon selbst sagtest, sowieso aus. Dann liest Du halt die Guides, die die Hardcoregamer erstellt haben und lädst Dir ihre Decks runter, ist auch nichts dabei.^^

Daala schrieb:
Statt dessen wird sich Funcom wie jedes MMO mit PvP-Anteil mindestens ein halbes Jahr mit
Statt dessen wird sich Funcom wie jedes MMO mit PvP-Anteil mindestens ein halbes Jahr mit Balancingaufgaben rumschlagen. Ein halbes Jahr, in dem den Spielern regelmäßig Monatsgebühren abverlangt werden.

Funcom macht schon mal keinen Fehler nur zwei Fraktionen zu haben. Drei Fraktionen balancieren sich schon von alleine aus. Ist eine Seite zu stark im PVP, werden sich die zwei schwächeren notgedrungen verbinden. Das wird dem Entwickler einiges an Balancingarbeit ersparen.

@Gamona: Macht endlich diese blöde Zeichenbegrenzung weg...
Antworten | Zitieren
1
Daala
#24
Voodjin schrieb:
Na der Satz hätte jetzt nicht sein müssen. Klingt wie aus dem Mund eines dreizehnjärigen Fanboys.
Na der Satz hätte jetzt nicht sein müssen. Klingt wie aus dem Mund eines dreizehnjärigen Fanboys. Das Thema wurde erst kürzlich bei der aktuellen Wiped! Ausgabe aufgegriffen (solltest Du lesen). :)

Habe ich, stell dir mal vor. Und ich bin jenseits der 40, also trifft Fanboy überhaupt nicht auf mich zu. Ich bin aber auch berufstätig und habe Familie, dementsprechend wenig Zeit. Von daher sind diese Guides für mich nicht das blinde Abkupfern, sondern die Möglichkeit, meine spärliche Zeit auf das Spiel und nicht das Ausprobieren von Deckkombinationen zu verwenden.
Und machen wir uns nichts vor. Es wird diese Guides im Internet geben und zu jedem Deck wird es ein Gegendeck geben. Es wird in PvP-Spielen IMMER Hardcorespieler geben, die alles an verfügbarem Wissen ausnutzen, um überlegen zu sein. Es sei denn, Funcom gelingt ein perfektes Balancing, in dem man mit jeder sinnvollen Kombination fast jede andere bei besseren Playerskills schlagen kann.
Glaubst du daran? Ich nicht. Statt dessen wird sich Funcom wie jedes MMO mit PvP-Anteil mindestens ein halbes Jahr mit Balancingaufgaben rumschlagen. Ein halbes Jahr, in dem den Spielern regelmäßig Monatsgebühren abverlangt werden.
Von daher ist mein Satz wohlüberlegt und eine ernstgemeinte Prognose. Ich glaube nicht, dass TSW in der Zwickmühle zwischen WoW und SW:TOR als reine Abospiele und GW2 als PvP-orientiertem Spiel mit Einmalgebühr eine Nische finden kann, die groß genug ist, um zu überleben. Zumal ja angeblich AoC mit F2P deutlich erfolgreicher ist als vorher.
Antworten | Zitieren
0
Voodjin
#23
Gast schrieb:
Naja Voodjin , in Secred World kann jeder seine Decks in eine Datenbank hochladen damit jeder
Naja Voodjin , in Secred World kann jeder seine Decks in eine Datenbank hochladen damit jeder andere sie laden kann, da gibt es überall Guides.

Guides gibt es für so gut wie jedes Spiel. Die Frage ist eher, muss man sie lesen? Bringt es einen Mehrwert an Spaß? Habe ich mehr Spaß, wenn ich einen Dungeon betrete und bereits weiß, wie ein Boss besiegt werden kann und was er für Fähigkeiten hat, weil es bereits auf Seite XYZ steht?

Mir macht das Entdecken, das selbst herausfinden deutlich mehr Spaß. Alles andere ist wie ins Kino gehen in einen Film, dessen Ende man bereits kennt.
Antworten | Zitieren
0
Gast
#22
Naja Voodjin , in Secred World kann jeder seine Decks in eine Datenbank hochladen damit jeder andere sie laden kann, da gibt es überall Guides.
Antworten | Zitieren
0
wormy
#21
Daala schrieb:
Und die 600 Skills: Schön, dass ich nur 14 davon in dem Moment nutzen kann. Wenn ich aber jede
Und die 600 Skills: Schön, dass ich nur 14 davon in dem Moment nutzen kann. Wenn ich aber jede Woche neu suchen muss, welche meiner 200 Skills jetzt gerade die 14 sind, die mir im PvP wirklich helfen, weil in Guide xy genau beschrieben ist,

Hmm, wer mit Guide spielen muss, macht was falsch *fg*

Die 7 Fertigkeiten gleichzeitig erinnern irgendwie an Everquest (damals *g*):

6 "Decks" mit 6 Funktionen auf den Hotkeys
8 Zaubersprüche aus dem Zauberbuch

Waren 14 Fertigkeiten, die man passend vor einem Encounter auswählen musste - im Kampf konnte man die "Decks" wechseln, jedoch keine Zaubersprüche.
Antworten | Zitieren
0
Voodjin
#20
Daala schrieb:
Diese Theorie glaube ich nicht. Ich glaube, dass viele eher durch den einen oder anderen Teil
Diese Theorie glaube ich nicht. Ich glaube, dass viele eher durch den einen oder anderen Teil abgeschreckt werden. Mich haben bei SW:TOR schon die Zombies, äh Rakhghoul genervt oder bei WoW die Steampunkanleihen. Wenn ich SF spiele, will ich keinen Horror sehen und wenn ich Fantasy spiele, keine Raketen und Motorräder.

Da es von Anfang an mit dieser Vielfalt beworben wird, wird man nur enttäuscht, wenn man sich gar nicht über das Spiel informiert- und es schlicht blind gekauft hat. Dann ist man einfach selbst schuld. Es ist jedoch ziemlich vermessen zu sagen "viele werden abgeschreckt", den man kann nicht von sich aus auf andere schließen. Mich reizt nähmlich diese Abwechslung durchaus. ;)

Daala schrieb:
Und die 600 Skills: Schön, dass ich nur 14 davon in dem Moment nutzen kann. Wenn ich aber jede
Und die 600 Skills: Schön, dass ich nur 14 davon in dem Moment nutzen kann. Wenn ich aber jede Woche neu suchen muss, welche meiner 200 Skills jetzt gerade die 14 sind, die mir im PvP wirklich helfen, weil in Guide xy genau beschrieben ist, wie man gegen meinen Lieblingsskill Rubbeldiekatz kämpft, hilft das nichts. Das war mit der Kritik an den 600 Skills gemeint.

Da ist wohl jemand stark durch WoW vorbelastet. Das merkt man an einem Wort. Guide. Sorry, aber wenn Du Guides lesen muss, um Spaß zu haben, hast Du irgendwas an dem Prinzip nicht verstanden. Dieses System soll gerade das verhindern und Dir die Möglichkeit geben, selbst Deinen Deck herauszufinden um für jede Situation gewappnet zu sein.

Auch wenn es in 'WoW ausnhamslos IMMER der Fall war, das man im Netz "DIE ultimative Skillung" gespickt hat, sollte es Dich in anderen Spielen nicht davon abhalten, mal den eigenen Hirn zu bemühen und mehr auf Dein Gefühl als auf irgendwelche Guides zu hören.

Im übrigen wird es auch im Text erwähnt, das man seine Decks speichern kann. Du wirst also nicht jede Woche aus 600 Skills irgendwas aussuchen wenn Du ein wenig mit Köpfchen vorgehst. Speichere Dir ein Lieblingsdeck mit Tankfähigkeiten, eines mit Schaden und eins mit Support für PVE. Und für jede Gegnerklasse im PVP, so dass es Deinem Spielstil entspricht, et voilà, Problem gelöst.

Nebenbei gesagt, ist mir diese Flexibilität immer noch lieber als das starre "diese Skillung ist die beste" Prinzip aus World of Warcraft.

Daala schrieb:
Ansonsten werde ich mal reinschauen, aber nicht mehr. Die Rätsel reizen mich, der Rest lockt mich
Ansonsten werde ich mal reinschauen, aber nicht mehr. Die Rätsel reizen mich, der Rest lockt mich nicht hinter dem Ofen vor.

Nicht schlimm, es ist eben etwas "exklusiv" und man muss es halt mögen oder eben nicht.

Daala schrieb:
Angesichts von GW2 und Co. gebe ich dem Spiel ein Jahr bis F2P.

Na der Satz hätte jetzt nicht sein müssen. Klingt wie aus dem Mund eines dreizehnjärigen Fanboys. Das Thema wurde erst kürzlich bei der aktuellen Wiped! Ausgabe aufgegriffen (solltest Du lesen). :)
Antworten | Zitieren
0
Daala
#19
Voodjin schrieb:
Der größte Punkt für Funcom ist jedoch die Lizenzfreiheit. Sie müssen sich an keine Vorlage halten
Der größte Punkt für Funcom ist jedoch die Lizenzfreiheit. Sie müssen sich an keine Vorlage halten und haben eine Welt kreiert, die sowohl Fantsy, als auch Horror oder Science Fiction sein kann. Geht man nach Kingsmouth, hat man eine schöne Mischung aus H.P. Lovecraft und George A.Romero. In Transsilvanien erwarten einen Vampire- und Werwolfsgeschichten a la Bram Stoker und in Agypten hat man mit Mumien und alten Göttern zutun. Das sind nur ein paar bekannte Beispiele von vielen. Genug Abwechslung sollte man beim PVE haben.

Diese Theorie glaube ich nicht. Ich glaube, dass viele eher durch den einen oder anderen Teil abgeschreckt werden. Mich haben bei SW:TOR schon die Zombies, äh Rakhghoul genervt oder bei WoW die Steampunkanleihen. Wenn ich SF spiele, will ich keinen Horror sehen und wenn ich Fantasy spiele, keine Raketen und Motorräder.

Und die 600 Skills: Schön, dass ich nur 14 davon in dem Moment nutzen kann. Wenn ich aber jede Woche neu suchen muss, welche meiner 200 Skills jetzt gerade die 14 sind, die mir im PvP wirklich helfen, weil in Guide xy genau beschrieben ist, wie man gegen meinen Lieblingsskill Rubbeldiekatz kämpft, hilft das nichts. Das war mit der Kritik an den 600 Skills gemeint.

Ansonsten werde ich mal reinschauen, aber nicht mehr. Die Rätsel reizen mich, der Rest lockt mich nicht hinter dem Ofen vor. Angesichts von GW2 und Co. gebe ich dem Spiel ein Jahr bis F2P.
Antworten | Zitieren
0
Voodjin
#18
Ranker schrieb:
Hmm interessant zu hören. Seit RoG hab ich nix mehr von Funcom gelesen/angeschaut. Eben wegen
Hmm interessant zu hören. Seit RoG hab ich nix mehr von Funcom gelesen/angeschaut. Eben wegen dieser Punkte. Secret World wurde also unter einem anderen Banner entwickelt, wenn man es so sehen will. Also ich höre mal auf dich, aber wehe die Beta/Trial macht keinen Spaß :P. Dann bekomme ich dein GW2 Betakey :D

Also mir hat die TSW Spaß gemacht. Die Dialoge sind komplett vertont, man kann frei nach Wunsch skillen und wenn sie PVP nicht versauen wird das ein schönes MMO. Es ist nicht von Grund auf neue, aber es wird seine Fans finden, weil es einfach einen sehr soliden Eindruck macht. Vor allem haben sie sich auch diesmal mehr bei den Quests bemüht. Es gibt sie zwar immer noch, die 08/15 Quests, die man nebenbei macht, aber manche sind mit Rätsel versehen und andere wiederum führen einen in Gebiete, die einen auch durch verborgene Fallen töten können (ist mir locker 4 mal passiert).

Der größte Punkt für Funcom ist jedoch die Lizenzfreiheit. Sie müssen sich an keine Vorlage halten und haben eine Welt kreiert, die sowohl Fantsy, als auch Horror oder Science Fiction sein kann. Geht man nach Kingsmouth, hat man eine schöne Mischung aus H.P. Lovecraft und George A.Romero. In Transsilvanien erwarten einen Vampire- und Werwolfsgeschichten a la Bram Stoker und in Agypten hat man mit Mumien und alten Göttern zutun. Das sind nur ein paar bekannte Beispiele von vielen. Genug Abwechslung sollte man beim PVE haben.

Ob das PVP gut wird, muss sich erst zeigen. Der Ansatz ist schon mal sehr gut (3 Fraktionen, die sich praktisch selbst ausbalancieren, ähnlich wie bei Guild Wars 2), wenn der Rest auch stimmt, wird es sein Geld wert sein.
Antworten | Zitieren
0
Ranker
#17
Voodjin schrieb:
Genau das is der Knackpunkt. Ich bin auch Spieler der ersten Stunde gewesen (zusammen mit Beozul er
Genau das is der Knackpunkt. Ich bin auch Spieler der ersten Stunde gewesen (zusammen mit Beozul er kann das bestätigen). Ich, als Telekom-Kunde war doppelt gearscht, weil ich Latenzen von bis zu 8000 hatte. Es war also quasi unspielbar. Dabei habe ich sowohl für Early Access, als auch für die Collectors Edition ordentlich Geld hingeblättert. Ich kann Dich also verstehen.

Nur hat sich vieles seitdem geändert. Vor allem eines hat sich stark gewandelt und das ist die Informationspolitik von Funcom. Sie haben es stark zu spüren bekommen, was es heißt, Spieler mit leeren Versprechungen zu füttern und was dann die Konsequenzen daraus sind. Es hat sie über 2 Jahre gekostet, die Spielerschaft von der gestiegenen Qualität des Spiels zu überzeugen. Der alte Game Director (Gaute Godager) wurde "gegangen", dem Product Manager Erling Ellingsen wurde ein Maulkorb verpasst und der neue Game Director (Craig Morrison) kündigt nur noch etwas an, wenn sie auch was handfestes haben. Das machen sie schon seit der Ankündigung von Rise of the Godslayer und es funktioniert.

Das kannst Du aber auch an der Informationspolitik zu Secret World sehen. Es gab sehr lange so gut wie gar keine Infos, erst jetzt, wo das Spiel so gut wie fertig ist, sickern langsam die ersten Infos durch und mit Werbung zu dem Spiel halten sie sich stark zurück. Die haben Deine Kritik also bereits verinnerlicht. ;)

Was ich damit sagen will ist. Man muss nicht immer und ständig bis zum letzten Tag auf der Vergangenheit herumhacken. Manche lernen es, manche nicht. Da sollte man Funcom auch mal wieder eine Chance geben.


Hmm interessant zu hören. Seit RoG hab ich nix mehr von Funcom gelesen/angeschaut. Eben wegen dieser Punkte. Secret World wurde also unter einem anderen Banner entwickelt, wenn man es so sehen will. Also ich höre mal auf dich, aber wehe die Beta/Trial macht keinen Spaß :P. Dann bekomme ich dein GW2 Betakey :D
Antworten | Zitieren
0
Arsat
#16
Voodjin schrieb:
Weil Gaute Godager offenbar lernressistent war und deshalb nach dem Release von AoC auch gehen
Weil Gaute Godager offenbar lernressistent war und deshalb nach dem Release von AoC auch gehen muste. Er war nähmlich auch Game Director bei Anarchy Online...

Drum sag ich ja 2 Releases versaut. Eins ist noch offen.
Vor Release glaub ich den Entwicklern immer garnichts mehr. Zuviel Erfahrung ;)
Antworten | Zitieren
0
Voodjin
#15
Arsat schrieb:
Warum haben sie dann nicht gleich aus AO gelernt?

Weil Gaute Godager offenbar lernressistent war und deshalb nach dem Release von AoC auch gehen muste. Er war nähmlich auch Game Director bei Anarchy Online...
Antworten | Zitieren
1
Zwergen-King
#14
Gut zu wissen das auch Spieleentwickler auf die Logitech MX518 setzen :D
Antworten | Zitieren
0
Arsat
#13
Warum haben sie dann nicht gleich aus AO gelernt ? Da war es ja ähnlich. Da gabs z.b. nen bösen Memory Leak Bug, der bei Leuten mit "wenig" Ram unspielbar war und die haben viele Spieler z.b. mich gezwungen das Abo zu kündigen.

AoC 8000 Ping war ja noch harmlos. Man stand ja auch minutenlang mal nur rum... Ich musste dann mit nem Schweizer VPN spielen. Anders gings ja nicht.

Ich hoffe ich kann mal in Beta reinsehen und die Server danach stehen gut. Die AoC Beta war ja auch klasse nur danach.... :p

Ich hatte mich sogar mit einem deutschen Entwickler bei AO angefreundet und war sein "versuchskaninchen" aufm Testserver... Trotzdem die Firma an sich ist nicht ganz koscher. Aber sie darf mich gerne beim dritten Mal überzeugen, daß sie was kann. Das ist aber dann echt das letzte Mal :p
Antworten | Zitieren
0
Voodjin
#12
Ranker schrieb:
Das was mich extrem an Funcom stört, ist diese große Fresse die die haben.
....
Das sind halt nur
Das was mich extrem an Funcom stört, ist diese große Fresse die die haben.
....
Das sind halt nur einige der Sachen, die sich Funcom auf die Kappe schreiben muss. AoC ist nen tolles Spiel, mit einem verdammt geilen Kampfsystem und einer TOP Spielwelt. Jedoch auch erst nachdem es 1-2 Jahre weiterentwickelt wurde.

Genau das is der Knackpunkt. Ich bin auch Spieler der ersten Stunde gewesen (zusammen mit Beozul er kann das bestätigen). Ich, als Telekom-Kunde war doppelt gearscht, weil ich Latenzen von bis zu 8000 hatte. Es war also quasi unspielbar. Dabei habe ich sowohl für Early Access, als auch für die Collectors Edition ordentlich Geld hingeblättert. Ich kann Dich also verstehen.

Nur hat sich vieles seitdem geändert. Vor allem eines hat sich stark gewandelt und das ist die Informationspolitik von Funcom. Sie haben es stark zu spüren bekommen, was es heißt, Spieler mit leeren Versprechungen zu füttern und was dann die Konsequenzen daraus sind. Es hat sie über 2 Jahre gekostet, die Spielerschaft von der gestiegenen Qualität des Spiels zu überzeugen. Der alte Game Director (Gaute Godager) wurde "gegangen", dem Product Manager Erling Ellingsen wurde ein Maulkorb verpasst und der neue Game Director (Craig Morrison) kündigt nur noch etwas an, wenn sie auch was handfestes haben. Das machen sie schon seit der Ankündigung von Rise of the Godslayer und es funktioniert.

Das kannst Du aber auch an der Informationspolitik zu Secret World sehen. Es gab sehr lange so gut wie gar keine Infos, erst jetzt, wo das Spiel so gut wie fertig ist, sickern langsam die ersten Infos durch und mit Werbung zu dem Spiel halten sie sich stark zurück. Die haben Deine Kritik also bereits verinnerlicht. ;)

Was ich damit sagen will ist. Man muss nicht immer und ständig bis zum letzten Tag auf der Vergangenheit herumhacken. Manche lernen es, manche nicht. Da sollte man Funcom auch mal wieder eine Chance geben.
Antworten | Zitieren
0
Ranker
#11
Voodjin schrieb:
Ein Entwickler entwickelt sich auch weiter. Wie jedes MMO, oder wie jeder Mensch sich ebenfalls
Ein Entwickler entwickelt sich auch weiter. Wie jedes MMO, oder wie jeder Mensch sich ebenfalls weiter entwickelt. Schade, dass es bei Dir nicht der Fall ist. Du scheinst schwer in der Vergangenheit hängen geblieben zu sein.

Rise of The Godslayer war übrigens mit 90% bewertet worden, es ist also schon mal Unsinn zu sagen, sie würden keine 90% Spiele produzieren können. ;)

Nebenbei gesagt, ist AoC heute eines der besten Themepark MMOs auf dem Markt. Und wird stets weiter entwickelt. Eines kann man Funcom nicht vorwerfen, nähmlich, dass sie sich nicht um ihre Spiele kümmern würden. Selbst Anarchy Online läuft immer noch (und läuft gut) und es ist bereits über 10 Jahre alt.

Außerdem arbeiten bei Funcom einige der talentiertesten Art-Designer der Branche, den ihre Welten sind immer abwechslungsreich und großartig gestaltet. Zudem hat diese Firma im gegenteil zu z.B. Blizzard keine Angst auch mal ein paar Experimente zu wagen. Bei AoC haben sie den Versuch gewagt, das Kampfsystem etwas anders zu gestalten als bei dem Rest der Konkurrenz. Bei TSW wird es das komplett freie Skillsystem sein. Es gelingt ihnen nicht immer zu 100% ihre Ziele umzusetzen, aber sie tretten zumindest nicht stumpf auf der Stelle wie 90% der Branche.

Rede also bitte kein Unsinn, danke.


Darfst meinen Post nicht falsch verstehen. Ich beziehe mich stark auf das Grundspiel, welches einfach eine Frechheit war. Seit AoC habe ich gelernt, niemals ein MMO zu kaufen, wo ich nicht vorher die Beta gezockt habe, oder aber eine Trial Version.
Das AoC kein schlechtes Spiel ist gebe ich gerne zu, alleine durch das Addon ist das Spiel vieeeeel besser geworden.
Das was mich extrem an Funcom stört, ist diese große Fresse die die haben.

AoC: Kein MidGame Content, keine Gildenkriege, kein DX10 Client. Das sind jetzt die ersten Dreit Sachen die mir einfallen, die zum Release nicht vorhanden waren. Kneipenschlägereien, gibts die mittlerweile? Sollten erst zum Release da sein, dann mit nem Patch nachgereicht werden. Rise of the Godslayer hab ich se nicht gesehen.
Xbox Version, angekündigt, nie was geworden. Haben sich aber 2 Jahre Zeit gelassen, bis sie es zugegeben haben, dass es nix wird.

Das sind halt nur einige der Sachen, die sich Funcom auf die Kappe schreiben muss. AoC ist nen tolles Spiel, mit einem verdammt geilen Kampfsystem und einer TOP Spielwelt. Jedoch auch erst nachdem es 1-2 Jahre weiterentwickelt wurde.
Antworten | Zitieren
0
Beozul
#10
Doch gerade weil ich ein Liebhaber gut gemachter, niveauvoller Abenteuerspiele bin, hege ich
Doch gerade weil ich ein Liebhaber gut gemachter, niveauvoller Abenteuerspiele bin, hege ich gewisse Zweifel, ob die Mehrheit der Spieler überhaupt etwas mit dieser Mechanik anfangen kann. Für Rätsel braucht man Geduld - und die steht nun mal im krassen Widerspruch zur generellen MMO-Mentalität, bei der ein Spieler möglichst schnell nach oben, nach vorn oder wohin auch immer kommen möchte.


Na das liest sich doch schon mal gut. Wenn ein Großteil der üblichen MMO-Spieler das Game aufgrund dieser Tatsache links liegen lassen würde, wäre ich darüber nicht traurig. Ganz im Gegenteil, die üblichen WoW & Co. Bälger sollen doch bitte woanders ihre Epics farmen.
Antworten | Zitieren
0
Arsat
#9
Weiß man eigentlich was für Server es geben wird oder gibt es nur einen Typ und das PvP spielt sich nur in den 3 bekannten Zonen ab ?

Ich muss gestehen nach dem Fiasko in AO und AoC hab ich bei Funcom zumindest zu Release auch extreme bedenken. Funcom hat sich so weit auch nicht entwickelt. Das sieht man ja an AO und den ständigen Versprechen, was irgendwann mal kommt bzw Bugs die bis heute nicht gefixt sondern umgangen worden sind ( Thema Fallschaden ausschalten wegen dem Runterfallen in bestimmten regionen )
Zuletzt editiert am 11.03.2012 17:32
Antworten | Zitieren
0
Voodjin
#8
Ranker schrieb:
t.t Liest sich wie ein Preview zu Age of Conan seinerzeit! Halte nicht viel von dem Spiel, hab mir
t.t Liest sich wie ein Preview zu Age of Conan seinerzeit! Halte nicht viel von dem Spiel, hab mir im Laufe der Zeit einiges an Videos angeschaut, Previe Gameplay angeschaut und mich haut das Spiel ja mal echt 0% vom Hocker. Denn das Setting hätte totales Potential, jedoch ist Funcom so ein schlechter Entwickler, da kommen keine 90% Spiele mehr.
Sry, aber nach der Dreistigkeit die sie zum Release von AoC abgezogen haben, haben die bei mir sämtliche Möglichkeiten verloren, dass ich mir jemals wieder ein Spiel von denen kaufe. (AoC wurde ja nach ca. 12 Monaten noch ein gutes Spiel, nur der Release war...no comment)
Hoffe mal dass das Spiel hier auch direkt ne Totgeburt wird.

GW2 rockt!

Ein Entwickler entwickelt sich auch weiter. Wie jedes MMO, oder wie jeder Mensch sich ebenfalls weiter entwickelt. Schade, dass es bei Dir nicht der Fall ist. Du scheinst schwer in der Vergangenheit hängen geblieben zu sein.

Rise of The Godslayer war übrigens mit 90% bewertet worden, es ist also schon mal Unsinn zu sagen, sie würden keine 90% Spiele produzieren können. ;)

Nebenbei gesagt, ist AoC heute eines der besten Themepark MMOs auf dem Markt. Und wird stets weiter entwickelt. Eines kann man Funcom nicht vorwerfen, nähmlich, dass sie sich nicht um ihre Spiele kümmern würden. Selbst Anarchy Online läuft immer noch (und läuft gut) und es ist bereits über 10 Jahre alt.

Außerdem arbeiten bei Funcom einige der talentiertesten Art-Designer der Branche, den ihre Welten sind immer abwechslungsreich und großartig gestaltet. Zudem hat diese Firma im gegenteil zu z.B. Blizzard keine Angst auch mal ein paar Experimente zu wagen. Bei AoC haben sie den Versuch gewagt, das Kampfsystem etwas anders zu gestalten als bei dem Rest der Konkurrenz. Bei TSW wird es das komplett freie Skillsystem sein. Es gelingt ihnen nicht immer zu 100% ihre Ziele umzusetzen, aber sie tretten zumindest nicht stumpf auf der Stelle wie 90% der Branche.

Rede also bitte kein Unsinn, danke.

jadefelsen schrieb:
@Ranker: schade das du keine Totgeburt warst!

Komm mal klar, so ein Scheiß kannst Du nicht von Dir geben.

Na der Tim! schrieb:
Nur die 600 Skills bereiten mir noch Sorgen. Ich will nicht wie in SW:TOR oder WoW eines Tages das
Nur die 600 Skills bereiten mir noch Sorgen. Ich will nicht wie in SW:TOR oder WoW eines Tages das Problem bekommen, die MMO-Welt durch ein kleines Monitor-Guckloch zu erleben.

Das wird nicht passieren, keine Sorge. Du kannst nähmlich nur maximal 7 (?) aktive und 7 passive Skills aussuchen. Du hast also nur insgeammt 7 Tasten auf dem Bidschirm. Das ist dann wie ein Kartendeck, den Du Dir aus 600 Skills zusammenstellst. Du kannst auch mehrere erstellen (für verschiedene Situationen und je nach Deiner Spielwahl) und diese dann abspeichern und entsprechend wechseln wenn sie gebraucht werden. Aber mehr als 7 Knöpfe aufeinmal wirst Du auf dem Bildschirm nicht haben.^^
Zuletzt editiert am 11.03.2012 16:49
Antworten | Zitieren
0
Lyasa
#7
irgendwie verfolge ich berichte über the secret world immer mit ein wenig gespalten ...

einerseits interessiert mich die welt, skillsystem und das pvp, andererseits habe ich große sorge das quests, instanzen und gameplay sehr standardmässig (um nicht zu sagen langweilig) aussehen werden.
Antworten | Zitieren
0
Na der Tim!
#6
Sehr unterhaltsame Bilderstrecke, Frank. :o)

Vielleicht liegst Du mit Deinen Vermutungen aber falsch. Gerade die Komplexität in den Quests könnte dafür sorgen, daß das Niveau der Community diesmal über dem Meeresspiegel liegt. Eigentlich war The Secret World noch nicht ganz auf meinem Radar, aber nach diesem Artikel wurde es interessant. Nur die 600 Skills bereiten mir noch Sorgen. Ich will nicht wie in SW:TOR oder WoW eines Tages das Problem bekommen, die MMO-Welt durch ein kleines Monitor-Guckloch zu erleben.

Mir es lieber, weniger, dafür aber prägnante Fähigkeiten zu haben, damit sich ein Sieg über meinen eigenen Skill entscheidet und nicht dadurch, ob ich den richtigen Guide gelesen habe. Mal sehen, ob es auch eine Open Beta geben wird, damit man sich ein Bild vom Gameplay machen kann. Videos und solche Reportagen sind immer sehr nett, aber es ist ja wie bei einer Film-Rezension. Man kann ihn erst beurteilen, wenn man ihn selbst gesehen hat.

Tim!
Antworten | Zitieren
0
wormy
#5
@Ranker: lies dir doch mal die aktuelle Ausgabe von wiped! durch (und verstehe sie) *fg*
Antworten | Zitieren
0
Ranker
#4
t.t Liest sich wie ein Preview zu Age of Conan seinerzeit! Halte nicht viel von dem Spiel, hab mir im Laufe der Zeit einiges an Videos angeschaut, Previe Gameplay angeschaut und mich haut das Spiel ja mal echt 0% vom Hocker. Denn das Setting hätte totales Potential, jedoch ist Funcom so ein schlechter Entwickler, da kommen keine 90% Spiele mehr.
Sry, aber nach der Dreistigkeit die sie zum Release von AoC abgezogen haben, haben die bei mir sämtliche Möglichkeiten verloren, dass ich mir jemals wieder ein Spiel von denen kaufe. (AoC wurde ja nach ca. 12 Monaten noch ein gutes Spiel, nur der Release war...no comment)
Hoffe mal dass das Spiel hier auch direkt ne Totgeburt wird.

GW2 rockt!
Antworten | Zitieren
0
wormy
#3
Kling ja nach "gedämpften" Erwartungen an das Spiel ;)

Da werde ich wohl auch erst abwarten, was beim Release wirklich drin ist.
Antworten | Zitieren
0
monnor
#2
Kein pvp test? Komme wieder wenn er da ist.
Antworten | Zitieren
0
Voodjin
#1
Na da kamen ja doch noch ein paar nette Infos zusammen, auch wenn man dem Artikel die Enttäuschung des Redakteurs über die fehlende Möglichkeit, PVP zu testen, anmerkt.^^

Es ist entweder eine gute, oder eine schlechte Nachricht. Gut, wenn die Entwickler es erst zeigen wollen, wenn es wirklich einwandfrei funktioniert. Schlecht, wenn sie noch gar nichts haben, was sie zeigen könnten, weil alles noch in Einzelteilen auf der Platte liegt und zusammen noch nicht funktioniert. Hoffentlich ist es ersteres, den viel Zeit bleibt den Entwicklern nicht mehr.

Mir hat der Ausflug mit dem Illuminaten zwar auch Spaß gemacht (ich war nur in Kingsmouth unterwegs), aber insgesammt gesehen war es nicht viel spannender als das Questen bei der Konkurrenz. Mal sehen, ob die Rätsel am Ende dem Ganzen etwas mehr Würze verleihen. Zumindest wirkt der PVE Part auf mich noch ziemlich 08/15.

Lustige Bilderstrecke btw.^^
Antworten | Zitieren
0
Alle 33 Kommentare anzeigen

Alle 33 Kommentare anzeigen