ZeniMax hat bereits damit begonnen, die ersten ungebetenen Gäste in The Elder Scrolls Online zu sperren. Community Manager Jessica Fulsom spricht hier von Tausenden Konten.

The Elder Scrolls Online - ZeniMax schwingt den Banhammer

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 219/2251/225
Die ersten Cheater wurden bereits in Tamriel gehängt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Statement meinte sie, den ersten großen Schlag gegen Cheater in The Elder Scrolls Online ausgeführt und permanent Tausende Konten gebannt zu haben.

Dabei ist die Rede von Speed-Hacker, Gold-Spammer und Nutzer von Bot-Programmen. Und das stelle bloß den ersten Schritt der Bemühungen dar, das MMORPG von solchen Moglern zu befreien. Man danke auch jedem, der entsprechende Spieler im Spiel meldet. Derartige Reports helfen dem Team, vieler solcher Accounts zu identifizieren und zu bannen.

Wer also auf einen Mogler treffen sollte, in welcher Form auch immer dieser das Spiel beeinträchtigt oder sich einen unfairen Vorteil verschafft, kann ihn direkt im Spiel melden.

The Elder Scrolls Online kam erst Anfang des Monats für den PC bzw. Mac heraus und soll im Juni auch für PlayStation 4 und Xbox One erscheinen.

Wer mehr über das Spiel erfahren möchte, schaut sich am besten unseren The Elder Scrolls Online Test an, der im Laufe der Zeit noch erweitert wird. Regelmäßige Infos findet ihr auf unserer Fanseite elderscrolls.gamona.de.

Folgend seht ihr außerdem, wie wir die Imperial Edition auspacken.

The Elder Scrolls Online - Imperial Edition (CE) Unboxing36 weitere Videos

The Elder Scrolls Online ist für PC, seit dem 09. Juni 2015 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.