Ähnlich wie in World of Warcraft, wird man auch in The Elder Scrolls Online seine eigenen UI-Add-ons erstellen können.

The Elder Scrolls Online - Spieler können eigene UI-Add-ons erstellen, erste Zusatzinhalte bereits in Arbeit

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 225/2281/1
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eine derartige Möglichkeit bieten nicht viele MMOs, gerade weil es die Balance und Sicherheit beeinflussen kann. Zum Einsatz kommt die gleiche Sprache, wie bei World of WarCraft: Lua.

Wie Zenimax Online Studios VG247 auf der gamescom erklärte, verfolge man einen Fünf-Jahresplan. Laut General Manager Matt Firor müsse das Spiel nach dem Zeitplan "fünf Stunden, fünf Tage, fünf Monate und fünf Jahre" funktionieren. Diese Zahlen seien mehr eine Art 'Game Designer'-Ding.

Jedenfalls müsse es für den Spieler nach fünf Stunden gut aussehen bzw. sich gut anfühlen. Nach fünf Tagen hingegen müsse sich das "Leveling" gut anfühlen und nach fünf Monaten muss das End-Game gut sein. Und nach fünf Jahren kommt der Zeitpunkt, an dem man aus einem bestimmten Grund zu dem Spiel zurück will: der Community wegen. Man komme zurück, weil man die Leute mag, mit denen man Zeit verbringe. Diesen Punkt zu erreichen sei das Schwierigste.

Akuell arbeitet man bereits an den ersten Zusatzinhalten, die je nach Größenordnung entweder jede Woche oder alle sechs Monate erscheinen sollen.

Übrigens führten wir und unsere Freunde von Scharesoft auf der gamescom ein Interview mit Firor, dem einige interessante Details zu entlocken waren. Auch eine Open Beta spricht er an. Das Video dazu findet ihr folgend.

The Elder Scrolls Online - gamescom Interview mit Matt Firor36 weitere Videos

The Elder Scrolls Online ist für PC, seit dem 09. Juni 2015 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.