Auf der offiziellen Webseite ging ZeniMax Onlines Matt Firor unter anderem auf die Konsolen-Version zu The Elder Scrolls Online ein und bestätigte damit nochmals, dass die Entwicklung nicht eingestellt wurde.

The Elder Scrolls Online - Neuigkeiten zur Konsolen-Version

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuThe Elder Scrolls Online
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 225/2261/226
Die Konsolen-Version lebt noch.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Wir haben fortwährend daran gearbeitet (und werden es auch weiterhin tun), ESO für die XBox One und die PlayStation 4 vorzubereiten. Beide Fassungen sind schon spielbar und machen Spaß, aber es gibt jeweils noch einiges zu tun, bevor wir einen offiziellen Starttermin festsetzen können", heißt es.

Das Rechts- und das Champion-System sollen zum Launch der Konsolen-Version verfügbar sein. Zudem betont er, dass das Spiel für Xbox One und PlayStation 4 keine einfache Portierung der PC- bzw. Mac-Versionen darstellen.

"Wir haben die PC-Benutzeroberfläche komplett mit einer an die Konsolen angepassten und von Grund auf neu entwickelten Oberfläche versehen, die davon ausgelegt ist, im Wohnzimmer und mit einem Gamepad benutzt zu werden", erklärt er.

Zudem fügte man einen Sprachchat und eine vollständige Integration mit XBL und PSN hinzu. "Ganz viel" über die Konsolen-Version erfahren sollen die Spieler aber erst Anfang 2015.

Was die PC- bzw. Mac-Versionen betrifft, so wird das Update Nummer 6 im Januar kommen. Kurz nach Neujahr soll es auf dem Testserver zur Verfügung stehen und die bereits angesprochenen Rechts- und das Champion-Systeme enthalten.

Das Champion-System bringt das neue Veteranen-System nach Stufe 50 mit sich, nachdem durch Update 4 und 5 Vorbereitungen getroffen wurden. Die mit dem Update startende dritte Phase lässt euch passive Championfähigkeiten freischalten, während "viele Änderungen an Fähigkeiten" versprochen werden.

Ebenfalls in mehreren Phasen eingeführt werden soll das Rechtssystem. Die erste Phase enthält diverse PvE-Elemente: es lässt sich von Händlern stehlen, NPCs können beraubt und getötet werden. Schließlich muss man sich gegenüber den Wachen rechtfertigen.

Erst in einer späteren Phase sollen die PvP-Elemente hinzukommen, was aber anfangs noch nicht möglich ist, da das Team erst einmal eine solide Basis schaffen möchte. Danach werden dann also auch die anderen Spieler mit einbezogen.

Durch das Rechtssystem gibt es umfassende Änderungen an den grundlegendsten Spielsystemen: "Die Bevölkerung wird neutral und angreifbar werden und viele Gegenstände, die bisher einfach so genommen werden können, haben plötzlich Besitzer und müssen gestohlen werden. Es gibt Hehler, die gestohlene Waren kaufen – wenn ihr an den Wachen vorbeikommt, solange ein Kopfgeld auf euch ausgesetzt ist."

The Elder Scrolls Online ist für PC, seit dem 09. Juni 2015 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.