Tamriel ist nun schon seit mehr als einem Monat online und viele Spieler haben bereits die Maximalstufe von Level 50 erreicht. Da steht natürlich die Frage im Raum, wann unsere Drachenritter und Templer mit neuen Inhalten beglückt werden. Und schon steht Update 1 von The Elder Scrolls Online zum Testen auf dem PTS bereit und der Release kann eigentlich nicht mehr lange auf sich warten lassen. Wir hatten die Gelegenheit, Game Director Matt Firor ein paar Fragen zu ESO, Update 1, Kargstein und den kommenden Inhalten zu stellen.

Kargstein und die Prüfungen

gamona: Nachdem ESO nun mehr als einen Monat draußen ist: Was war beim Launch dein epischster Moment?

The Elder Scrolls Online - Kargstein-Interview mit Matt Firor

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 222/2251/225
Die Prüfungen in Kargstein sind herausfordernd und vor allem auch echt schick!
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Firor: Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht, ob das wirklich episch ist, aber ich mag es immer sehr zu zusehen, was die Spieler so anstellen. Ich mag es, dem durch das Spiel inspirierten Treiben zuzusehen. Ich fand es zum Beispiel sehr spannend eine Gilde zu beobachten, wie sie versucht hat, Vampir- und Werwolfbisse zu verkaufen. Sie behaupteten, den Markt zu beherrschen, was ganz klar nicht der Fall sein konnte. Und es war einfach toll zu sehen, wie sich das System selbst geholfen hat, indem Leute dieser Gilde die Stirn geboten und kostenlose Bisse angeboten haben.

Ein anderer Punkt war eine Schlacht an einer Brücke in Cyrodiil, an welcher ich teilgenommen habe. Wir waren auf beiden Seiten der Brücke jeweils knapp 30 Leute und haben uns bestimmt 15 bis 20 Minuten bekämpft, ohne dass es vorwärts ging. Dann hat sich eine dritte Armee eingemischt und mit beiden anderen den Boden gewischt. Das war wirklich lustig, episch und ein Riesenspaß!

gamona: Mit dem ersten großen Patch werden wir in Kargstein die Prüfungen angehen können, ein Gruppeninhalt für High-End-Spieler. Wie hart werden diese Prüfungen sein? Ihr habt davon gesprochen, dass wir ein Limit von 60 Wiederbelebungen pro Prüfung haben werden. Werden wir diese alle brauchen?

Firor: Wir haben die Anzahl an Wiederbelegungen sogar mittlerweile auf 36 reduziert. Ich denke, dass die Prüfungen für alle eine echte Herausforderung sein werden, außer vielleicht für die besten Gruppen. Hoffentlich sogar für die Besten. Und man kann denke ich mit Sicherheit sagen, dass ihr alle Wiederbelebungen haben wollt, die ihr bekommen könnt.

The Elder Scrolls Online - Kargstein-Interview mit Matt Firor

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden3 Bilder
So idyllisch, wie in diesem Screenshot, ist es in Kargstein nur selten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

gamona: Wird es für die Prüfungen eine Art Cooldown geben? Oder können wir sie einfach immer und immer wieder angehen?

Firor: Es wird keinen Cooldown dafür geben, wie oft ihr die Prüfungen angehen könnt. Aber es wird einen Cooldown auf den besten Loot geben. Denn die wöchentlichen Belohnungen werdet ihr, wie der Name schon sagt, nur wöchentlich bekommen können.

gamona: Und wie lange werden wir im Schnitt brauchen, um so eine Prüfung abzuschließen?

Firor: Das hängt natürlich sehr von der Gruppe ab, aber wir haben aktuell Zeiten von einer halben Stunde bis zu einer Stunde, die die Gruppen zum Beenden der Prüfung brauchen.

"Unser Ziel war und ist immer: Spiel so, wie du es magst.“

gamona: Viele Spieler freuen sich darauf, in Kargstein tolle Belohnungen zu bekommen und es wird viel gemutmaßt und gerätselt, was es dort geben könnte. Also, welche Beute werden wir aus der Zone mitnehmen können? Wird es „nur“ Rüstungen und Waffen geben, oder erwarten uns auch neue Rezepte und Vorlagen fürs Handwerk oder Haus- und Reittiere?

Firor: Das ist relativ schnell erklärt. In Kargstein bekommt ihr die Belohnungen für die Prüfungen, neue Rüstungssets, die droppen und die Möglichkeit, Ausrüstung bis zum neuen Veteranenlevel 12 herzustellen. Mehr verraten wir noch nicht.

gamona: Wird Kargstein mit dem bevorstehenden Update abgeschlossen sein, oder werdet ihr im Nachhinein noch mehr Inhalte hinzufügen?

Firor: Wir wollen in Zukunft noch eine dritte Region und eine dritte Prüfung in Kargstein einbinden. Diese Region wird dann auch eine neue Art von Instanz beinhalten, welche wir die „Dragonstar Arena“ nennen. Diese wird ähnlich wie die Prüfungen funktionieren, ist aber für Gruppen mit vier Spielern ausgelegt.

The Elder Scrolls Online - Kargstein-Interview mit Matt Firor

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 222/2251/225
Auch häufig in Kargstein anzutreffen: die Dwemer.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

gamona: Kargstein richtet sich ja ausschließlich an fortgeschrittene und erfahrene Spieler mit Gruppen. Plant ihr in Zukunft auch Features und Updates wie Kargstein für Spieler, die lieber allein unterwegs sind? Sowas wie Prüfungen für Solo-Spieler oder neue Questzonen? Und wird es mehr Inhalte für Gelegenheitsspieler oder Leute mit niedrigerem Level geben?

Firor: Wir wollen auf jeden Fall immer sicherstellen, dass die Updates einer breiten Masse an Spielern gefallen. Wie ich schon sagte, wird sich zum Beispiel die Dragonstar Arena eher an kleinere Gruppen richten. Dann arbeiten wir am Spellcrafting, was dann wieder eher ein Einzelspieler-Element sein wird. Und es ist noch so viel mehr geplant. Unser Ziel war und ist immer: „Spiel so, wie du es magst.“ Und auch unsere Updates werden dem Rechnung tragen.

gamona: Wann können wir denn das erste große Update erwarten? Wann werden sich die Tore nach Kargstein öffnen?

Firor: Die Spieler können es gerade auf dem öffentlichen Testserver testen und uns bei der Fertigstellung helfen. Wenn wir glauben, dass es unseren Qualitätsstandards entspricht, werden wir es veröffentlichen.

The Elder Scrolls Online - Trailer: Kargstein - ESOs erste Abenteuerzone36 weitere Videos

gamona: Zum Schluss noch eine Frage, die etwas weiter in die Zukunft greift: Was ist deiner Meinung nach das beste Feature, an dem ihr gerade arbeitet und von dem du es kaum erwarten kannst, dass die Spieler es in die Hände bekommen?

Firor: Weit, weit entfernt ist da das Justice System (Gerechtigkeitssystem, Anm. d. Red.), auf welches ich mich am meisten freue. Es ist aber auch das komplexeste und forderndste System, an dem wir arbeiten. Wir wollen den Spielern ermöglichen, von Ladeninhabern zu stehlen und dass die Wachen darauf reagieren. Wir wollen Spielern erlauben, NPCs zu ermorden und die Konsequenzen davon zu tragen. Und das Beste an diesem System: wir wollen es den Spielern auf Seiten des Gesetzes ermöglichen, die kriminellen Spieler zu jagen und zu fangen.

gamona: Das klingt wirklich toll. Vielen Dank für das Interview, Matt.