Als die ZeniMax Online Studios The Elder Scrolls Online ankündigten, sorgte es bei einigen Spielern für ein flaues Gefühl in der Magengegend, dass das MMORPG auf die HeroEngine setzen wird. Die wird unter anderem von BioWares Star Wars: The Old Republic verwendet.

The Elder Scrolls Online - Hat bereits einen Engine-Wechsel hinter sich, setzt doch nicht auf die SWTOR-Engine

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/21Bild 205/2251/225
The Elder Scrolls Online läuft doch nicht mit der HeroEngine, sondern mit einer eigens für das MMO entwickelten Engine.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Interview mit GameInformer kam Game Director Matt Firor darauf zu sprechen und verriet, dass The Elder Scrolls Online doch nicht auf der HeroEngine laufen wird. Zwar kam die Engine bei dem Spiel zum Einsatz, allerdings ganz am Anfang der Entwicklung. Später setzte man eine andere Engine ein.

Die HeroEngine wurde lediglich nur lizenziert, um überhaupt mit der Entwicklung beginnen zu können und einen Vorsprung zu haben. Laut Firor dauert es eine lange Zeit, Spiel-Engines zu entwickeln - vor allem Engines für MMOs.

Die HeroEngine sei ein sehr nützliches Werkzeug für die Entwickler gewesen, um Designkonzepte oder auch spezielle Spielaspekte probieren zu können. Dadurch konnte man die verschiedensten Dinge direkt sichtbar machen und so am Art-Style arbeiten.

Parallel dazu entwickelten die ZeniMax Online Studios eine eigene Engine, die speziell für The Elder Scrolls Online erschaffen wurde.

Übrigens: Unter elderscrolls.gamona.de findet ihr unsere Fanseite rund um The Elder Scrolls Online.

The Elder Scrolls Online ist für PC, seit dem 09. Juni 2015 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.