Zenimax Online ging auf verschiedene Community-Fragen zu The Elder Scrolls Online ein und sprach einige ziemlich interessante Dinge an.

The Elder Scrolls Online - Details zum Kampfsystem

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 218/2251/225
Für die Beta könnt ihr euch nach wie vor anmelden.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So wird man leichte, mittlere und schwere Rüstungen an deren Aussehen erkennen können. Es wird verschiedene leichte, mittlere und schwere orkische Rüstungen geben, wobei das Ziel es sei, dass man auch wirklich erkennen könne, welche Art von Rüstung ein Spieler trage.

Auch sehr interessant dürfte sein, dass Bogenschützen unendlich viele Pfeile haben werden. In Skyrim und Co. ist das bekanntlich anders. Und wenn man einen schweren Schlag vorbereite, könne man sich bewegen. Das Blocken werde Ausdauer verbrauchen, während man beim Blocken wiederum nur gehen könne. Es wird somit aber problemlos möglich sein, auf einen Gegner loszugehen und währenddessen einen Angriff vorzubereiten, um schließlich zuzuschlagen, sobald man in geeigneter Nähe ist.

Zudem könnt ihr mit allen Waffen Angriffe blocken, der Schild aber bleibt die effektivere Methode: "Beim Blocken wird ein Teil des Schadens abgewehrt und es ist weniger effektiv, wenn man keine Ausdauer mehr besitzt. Physische Fernkampfangriffe und Zauberprojektile können durch erfolgreiches Blocken abgefangen werden, jedoch kann andere Magie einfach hindurchgehen. Allerdings könnt ihr auch bestimmte Zauber unterbrechen."

Was das Schleichen betrifft, so wird das in etwa wie in Skyrim ablaufen: "Das Fadenkreuz wird zu einem „Auge“ und es schließt sich, wenn man verborgen ist. Wenn es sich etwas öffnet, suchen Gegner nach einem. Wenn ihr einen Gegner aus dem Verborgenen von hinten angreift, erhaltet ihr einen Bonus auf diesen Angriff."

Auch wird es Verkleidungen geben, mit denen man von einigen Gegnern ignoriert wird, die einen normalerweise angreifen würden. Hier wird am Fadenkreuz entsprechend der Hinweis "verkleidet" statt "verborgen" angezeigt.

Die viel wichtigere Frage aber lautete: "Zählt ein Pfeil ins Knie automatisch als Todesstoß?" Die Antwort darauf: "Nur in Star Trek VI."

Dass man seinen Helden wie in Skyrim und Co. aus der Ego-Perspektive steuern können wird, wurde übrigens erst in der letzten Woche bekannt.

Wer mehr Antworten auf die Community-Fragen haben möchte, sollte mal unsere Fanseite elderscrolls.gamona.de besuchen - dort findet ihr eine Übersicht.

The Elder Scrolls Online ist für PC, seit dem 09. Juni 2015 für PS4 und Xbox One erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.