The Chronicles of Spellborn (PC Preview)
von Tobias Wüst

Spätestens seitdem die ersten bewegten Bilder veröffentlicht worden sind, zählt "The Chronicles of Spellborn" zu den Hoffnungsträgern im hart umkämpften MMORPG-Markt. Viele Informationen sind bisher allerdings nicht veröffentlicht worden, weshalb sich die Fans zurecht fragen, inwiefern sich das niederländische Rollenspiel von anderen Vertretern seines Genres unterscheidet.

Wir sind dieser Frage auf den Grund gegangen und haben uns auf den Weg nach Den Haag gemacht, wo die Entwicklungsstudios beheimatet sind. Dort konnten wir sogar einen Blick in die aktuelle Alpha-Version werfen und konnten feststellen, dass "Spellborn" wirklich anders ist.

The Chronicles of Spellborn - Trailer: Travel28 weitere Videos

Selbst moderne Routenplaner sind nicht in der Lage menschliches Versagen in ihre Kalkulation einzuplanen. So kamen wir dank dem Tempolimit auf niederländischen Autobahnen, zahlreichen kleineren oder teilweise auch längeren Staus, dem Verpassen einer Abfahrt und absoluter Planlosigkeit der Reiseteilnehmer fast eine Stunde zu spät an unserem Ziel, den Entwicklungsstudios von Spellborn International im Den Haager Botschaftsviertel, an.

Nach einer herzlichen Begrüßung begann sogleich die Präsentation zu "Spellborn". Marketing Manager Barry Hoffman wies uns in die Geheimnisse des Spiels ein. Der Name ist dabei übrigens Programm: "What lies hidden must be found"!

The Chronicles of Spellborn - Auf nach Holland: Wir haben das etwas andere MMORPG angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 391/3971/397
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Eine Welt voller Rätsel wartet darauf vom wissbegierigen Spieler erkundet zu werden. Ziel ist es immer mehr über die Geschehnisse in der Vergangenheit herauszufinden.

Die Hintergrundgeschichte
Anders als in den meisten bekannten MMORPGs spielt die Geschichte von "The Chronicles of Spellborn" nach dem großen Kampf zwischen Gut und Böse.

Die Welt Mummujoxuru wurde im epischen Krieg der acht Dämonen zerstört und in Splitterwelten aufgeteilt, die den Überlebenden nun als Heimat dienen und als Enklave der fünf Opfer bezeichnet werden.

The Chronicles of Spellborn - Auf nach Holland: Wir haben das etwas andere MMORPG angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 391/3971/397
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Dieser Name leitet sich von der Tatsache ab, dass sich am Höhepunkt des Krieges fünf Häuser verbündeten, um für Gerechtigkeit und Ehre zu kämpfen, anstatt die Blutlust ihrer dämonischen Herrscher zu befriedigen. Sie verrieten das Reich und gewannen letzten Endes die Oberhand, lange nachdem die Welt der Ahnen und die Herrschaft der Dämonen zerstört wurde. Auf den Ruinen einer furchtbaren Vergangenheit gründeten sie die Enklave.

In eben dieser Welt existieren zwei Rassen, die Menschen und die Daevi, eine Dämonenrasse. Wie, nur zwei Rassen? Dies mag für manch verwöhnten MMORPG-Spieler enttäuschend sein.

The Chronicles of Spellborn - Auf nach Holland: Wir haben das etwas andere MMORPG angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 391/3971/397
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Den Entwicklern ist es allerdings wichtig, ein völlig neues Universum ohne die typischen Fantasyrassen wie Elfen und Zwerge zu erschaffen und sich dabei auf die Hintergrundgeschichte und die Individualisierung zu konzentrieren.

Durch die Kombinationsmöglichkeiten mit insgesamt neun Klassen, stehen dennoch insgesamt 18 spielbare Charakter-Arten zur Verfügung. Mit Hilfe des Orakels, welches ständig neue Aufgaben bereithält, versuchen diese beiden Rassen die Vergangenheit zu entschlüsseln und mehr über ihre Geheimnisse zu erfahren. Die Reise führt den Spieler dabei auf unterschiedliche Splitterwelten, wo es auch zu Kämpfen auf Schiffen und Mounts kommen kann, und natürlich auch in die Vergangenheit.

Besonderheiten im Gameplay
Auf dem Markt gibt es zahlreiche MMORPGs, die sich teilweise nur im Detail unterscheiden. Bei »The Chronicles of Spellborn« kann man mit Fug und Recht behaupten, dass es sich um ein etwas anderes Online-Rollenspiel handelt. Zum einen ist »Spellborn] nicht Item- sondern Skill-basiert. Waffen und Rüstungen haben einen rein optischen Wert und nehmen somit keinen weiteren Einfluss auf das Spiel. Sämtliche Entscheidungen werden anhand der Fähigkeiten eines Charakters festgemacht, die übrigens in einer sehr großen Anzahl vorhanden sind.

Das Auswählen des Skills im laufenden Spiel ist eine weitere Besonderheit.

The Chronicles of Spellborn - Auf nach Holland: Wir haben das etwas andere MMORPG angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 391/3971/397
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im unteren Bildschirmbereich befindet sich das sogenannte Skilldeck, eine Rolle mit sechs Seiten, die jeweils fünf Fächer enthält. Aktiviert man nun einen Skill auf der aktuellen Seite, dreht sich die Rolle zur nächsten Seite weiter. Die Geschwindigkeit mit der dies passiert ist dabei beispielsweise durch Buffs beinflussbar. Führt man dagegen längere Zeit keine Skillaktion durch, dreht sich die Rolle wieder eine Seite zurück. Daraus ergeben sich zahlreiche taktischen Kombinationsmöglichkeiten.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das action-orientiertes Kampfsystem. Es wird nicht, wie bei anderen Online-Rollenspielen, möglich sein ein Ziel anzuvisieren, dann kurz eine Runde mit dem Hund zu gehen, um anschließend den Loot einsammeln zu können und sich das nächste Ziel auszusuchen. In "The Chronicles of Spellborn" greift der Spieler aktiv ins Kampfgeschehen ein, auch durch das bereits beschriebene Skilldeck. Es gilt gegnerischen Angriffen auszuweichen, eine geeignete Angriffsposition zu finden und schließlich auch darum, möglichst genau zu zielen, wie bei einem Ego-Shooter.Dies hört sich zuerst abenteuerlich an. Wir konnten uns aber selbst davon überzeugen, dass dieses System zukunftsträchtig ist. Zusammen mit einigen Spellborn Limited Mitarbeitern konnten wir uns in die virtuelle Arena wagen und dabei den derzeitigen Stand des Systems testen, im Kampf alle gegen alle. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit, wurden bereits Combos und gezielte Angriffe probiert. Wenn man dies noch mit einem Teamspeakserver verbindet, sind gut organisierte Gildenkämpfe bereits vorprogrammiert.

Nie wieder Newbie sein
Ein Kritikpunkt bei vielen MMORPGs sind die sogenannten Newbie-Zonen, wo neue Charaktere "geboren" werden und ihre ersten Abenteuer bestreiten können. Schon rein optisch unterscheiden sich diese neuen Helden von den High-Level Chars, verfügen sie doch anfangs noch nicht über die benötigte Ausrüstung. Dies wird in "The Chronicles of Spellborn" anders sein. Gleich bei der Charakter-Erstellung kann der Spieler seinen Helden individualisieren.

The Chronicles of Spellborn - Auf nach Holland: Wir haben das etwas andere MMORPG angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 391/3971/397
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Jaja, kann man bei anderen Spielen auch schon", werdet jetzt bestimmt einige denken. Richtig, "Spellborn" geht hier aber noch einen Schritt weiter. Neben Größe, Geschlecht, Haarfarbe, kann hier auch schon die Rüstung und die Waffe festgelegt werden. Nach Lust und Laune kann hier kombiniert werden, bis der Traum-Charakter geschaffen worden ist. Im Spiel ist es somit nicht mehr möglich, einen gerade neu geschaffenen Helden von einem High-Level Char zu unterscheiden.

Baldiger Betastart
Der Betatest zu "The Chonicles of Spellborn" soll laut Aussage von Barry Hoffman sehr bald starten. Wer durch dieses Preview Lust bekommen haben sollte, bei der Entwicklung zu helfen, der ist gerne eingeladen sich zum Betatest anzumelden. Alle weiteren Informationen dazu, findet Ihr auf der offiziellen Seite. Kleiner Tipp: demnächst werdet ihr auch auf gamona.de weitere Details zur Beta finden.Dies hört sich zuerst abenteuerlich an. Wir konnten uns aber selbst davon überzeugen, dass dieses System zukunftsträchtig ist. Zusammen mit einigen Spellborn Limited Mitarbeitern konnten wir uns in die virtuelle Arena wagen und dabei den derzeitigen Stand des Systems testen, im Kampf alle gegen alle. Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit, wurden bereits Combos und gezielte Angriffe probiert. Wenn man dies noch mit einem Teamspeakserver verbindet, sind gut organisierte Gildenkämpfe bereits vorprogrammiert.

Nie wieder Newbie sein
Ein Kritikpunkt bei vielen MMORPGs sind die sogenannten Newbie-Zonen, wo neue Charaktere "geboren" werden und ihre ersten Abenteuer bestreiten können. Schon rein optisch unterscheiden sich diese neuen Helden von den High-Level Chars, verfügen sie doch anfangs noch nicht über die benötigte Ausrüstung. Dies wird in "The Chronicles of Spellborn" anders sein. Gleich bei der Charakter-Erstellung kann der Spieler seinen Helden individualisieren.

The Chronicles of Spellborn - Auf nach Holland: Wir haben das etwas andere MMORPG angespielt!

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 391/3971/397
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Jaja, kann man bei anderen Spielen auch schon", werdet jetzt bestimmt einige denken. Richtig, "Spellborn" geht hier aber noch einen Schritt weiter. Neben Größe, Geschlecht, Haarfarbe, kann hier auch schon die Rüstung und die Waffe festgelegt werden. Nach Lust und Laune kann hier kombiniert werden, bis der Traum-Charakter geschaffen worden ist. Im Spiel ist es somit nicht mehr möglich, einen gerade neu geschaffenen Helden von einem High-Level Char zu unterscheiden.

Baldiger Betastart
Der Betatest zu "The Chonicles of Spellborn" soll laut Aussage von Barry Hoffman sehr bald starten. Wer durch dieses Preview Lust bekommen haben sollte, bei der Entwicklung zu helfen, der ist gerne eingeladen sich zum Betatest anzumelden. Alle weiteren Informationen dazu, findet Ihr auf der offiziellen Seite. Kleiner Tipp: demnächst werdet ihr auch auf gamona.de weitere Details zur Beta finden.