Seit gestern läuft die FIFA Fussball Weltmeisterschaft in Deutschland und für all diejenigen, die mit diesem Sport nichts anfangen können (es soll ja tatsächlich welche geben), hat unsere Netzwerkseite sb.gamona.de wieder etwas ganz Besonderes vorbereitet. Matthew Florianz, der Sound Designer von The Chronicles of Spellborn, hat seinen neuesten Blog-Eintrag abgeliefert und setzt darin die Sounderstellung fort, die er bereits im letzten Blog begonnen hatte. Erneut erklärt Matthew anhand diverser Screenshots und Movies seine Arbeitsweise. Das solltet Ihr euch wahrlich nicht entgehen lassen. Wir bedanken uns bei Matthew für den tollen Blog-Eintrag, wünschen euch viel Spaß beim Lesen und freuen uns schon jetzt auf die Fortsetzung.

Nach einer Weile gab ich auf und arbeitete an anderen Kreaturen weiter. Nebenbei versprach ich ihm, später mal an den Sounds für den Boss zurückzukehren. Ich war mir sicher, dass ich den Sound ohne Probleme erstellen könnte, jedoch war ich mir auch sicher, dass das nicht jetzt passieren würde. Als ich Monate später mal an dem Sound für die Walross-Bewegung arbeitete kam mir eine Lösung für das Problem. Das Walross war die erste Kreatur, die sich nicht auf steinernen Boden bewegte. Als ich die Sounds für seine Bewegung herstellte, fiel mir auf, dass sich seine Bewegung stärker anhörte als sie sollte. Ich baute versehentlich einen Explosions-Sound anstatt eines Atem-Sounds in die Bewegung ein. Mit dem Mix aus brechendem Holz, diesen kleinen Explosionen und einem Echo stellte ich einen großartigen Sound her, der deutlich das Gewicht der Kreatur widerspiegelte.

Whooper

The Chronicles of Spellborn ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.