Effizienz steigern und Kosten reduzieren - so lautet das derzeitige Motto, das Firmenchef John Smedley schon vor knapp zwei Wochen für MMOG-Publisher Sony Online Entertainment ausgerufen hat. Im Klartext bedeutet das: Entlassungen. 41 Vollzeitbeschäftigte sollen gehen, rund fünf Prozent der Mitarbeiter. Bislang wurde allerdings noch wild spekuliert, wer von den Sparmaßnahmen betroffen sein würde.

Wenn führende Köpfe aus einem Studio ausscheiden, hinterlässt das oft eine schwer zu schließende Lücke bei der Entwicklung eines Titels.

Möglicherweise haben einige Mitarbeiter schon Tage vor Smedleys offizieller Ankündigung das Unternehmen verlassen. Wie jetzt bekannt wurde, haben einige hochrangige Mitarbeiter dem SOE Studios in Seattle den Rücken gekehrt - freiwillig, wie gesagt wird.

Mit dabei sind Studiochef und Produzent Matt Wilson, Art Director Corey Dangel und Produzent John Smith. Bei Sony Online Entertainment werkelten sie alle an einem einzigen Titel: am heiß ersehnten Agenten-MMOG The Agency. Jetzt gründen die Jungs ein neues Unternehmen mit dem explosiv klingenden Namen Detonator Games.

Auf der SOE Fan Faire im Juni in Las Vegas, durften wir das Team von der Agency noch komplett erleben.

Doch was wird jetzt aus The Agency? Ist ein Release im kommenden Jahr gefährdet? Bei SOE gibt man sich selbstsicher, verspricht, dass das Team in Seattle nach wie vor emsig an dem Projekt arbeite und man sich darauf freue, bald neue neue Inhalte zu präsentieren.

Auf die freuen wir uns natürlich ebenso, wie wir auf eine erste Ankündigung der Jungs von Detonator Games warten. Denn dass man sich dort weiterhin der Entwicklung von Unterhaltungssoftware widmen möchte, lässt schon der Name vermuten.

The Agency erscheint demnächst für PC & PS3. Jetzt bei Amazon vorbestellen.