Mit dem kommenden MMORPG TERA möchte Frogster ganz hoch hinaus. Frogster-CEO Andreas Weidenhaupt sagte in einem Interview gegenüber GamesIndustry.biz auf der gamescom, dass man sich mit TERA direkt hinter Blizzards unangefochtener Nummer 1 World of Warcraft platzieren möchte.

TERA - Frogster will World of Warcraft angreifen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 402/4111/411
Weiter unten findet ihr den gamescom-Trailer zu TERA.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"TERA spielt qualitativ eindeutig in einer Liga mit World of Warcraft. Wir wollen mit dem Titel eindeutig Nummer 2 im Online-Rollenspiel-Bereich werden", so Weidenhaupt. Andreas Weidenhaupt erwartet eine sechstellige Abonnenten-Zahl, World of WarCraft spielen in Deutschland etwa 800.000 Menschen. Weltweit sind es laut den Angaben von Blizzard 11,5 Millionen Spieler.

TERA selbst stößt zunehmend auf Kritik, wie Frank erst kürzlich in einer Wiped-Folge anmerkte. Allerdings nicht deshalb, weil sich die Erfinder von Lineage 2 solch ein ambitioniertes Ziel steckten, sondern weil Frogster als Publisher für Europa einspringt. Laut den kritischen Stimmen habe man kein Vertrauen in die Berliner. An der Entwicklung von TERA sind übrigens ehemalige Mitarbeiter von NCSoft, BioWare, Blizzard, EA und Microsoft beteiligt.

TERA - gamescom 2010 Trailer23 weitere Videos

TERA ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.