Stargate Worlds steht derzeit offenbar unter keinem guten Stern. Laut einer mysteriösen Webseite warten die Angestellten von Cheyenne Mountain Entertainment seit nunmehr 23 Tagen auf ihren Lohn. Senior Marketing Manager Kevin Balentine bemüht sich, eine Erklärung zu liefern:

"Bei Cheyenne Mountain Entertainment waren wir immer offen mit den Medien und unseren Fans und haben uns als Startup (Unternehmen) zu erkennen gegeben. Wie viele Startups haben wir die gleichen Probleme mit dem Cash-Flow wie jede Gesellschaft, die in Vorleistung treten muss. Wir verfügen über einen Kern zuverlässiger Investoren, doch die neuen wirtschaftlichen Gegebenheiten zwingen uns, nach neuen zusätzlichen Finanzquellen Ausschau zu halten."

Und während die Kollegen von Ten Ton Hammer aus "anonyme Quelle" erfahren haben wollen, dass "weitere" Angestellte das Entwicklerstudio verlassen haben, beschwichtigt Kevin Balentine weiter:

"Wir bewegen uns weiterhin vorwärts mit dem Stargate Worlds Projekt. Wie haben gerade eine Phase des geschlossenen Betatests erfolgreich abgeschlossen und gehen in eine zweite Phase zum Jahresbeginn 2009. Wir laden alle Leser ein, unsere Seite und unsere fantastische Community zu besuchen und sich für die Beta anzumelden."

Vor allem Letzteres dürfte der angeschlagenen Spieleschmiede helfen, wenn es darum geht, neue Investoren davon zu überzeugen, dass das Spiel schon im Vorfeld auf Interesse stößt. Wir hoffen in jedem Fall das Beste, denn ein Sturz so kurz vor der Ziellinie wäre überaus bedauerlich.

Stargate Worlds ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.