Darrell Rodriguez, der Präsident von LucasArts, könnte sich durchaus mehrere Zahlungsmodelle zum kommenden MMO Star Wars: The Old Republic für verschiedene Länder vorstellen. Dafür analysieren sie den weltweiten MMO-Markt genau und schauen sich verschiedene Modelle an.

Star Wars: The Old Republic - Verschiedene Zahlungsmodelle denkbar

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 721/7281/728
The Old Republic befindet sich derzeit bei BioWare in Entwicklung.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Laut LucasArts würden zu The Old Republic ein Abo-Modell, ein Fixpreis, Pauschalen oder sogar werbefinanziertes Free-to-Play passen. "Ja, wir überlegen uns tatsächlich alle denkbaren Möglichkeiten sehr genau. Wir schauen uns die unterschiedlichen Länder genau an - das müssen wir auch tun, wenn wir ein weltweites Phänomen starten möchten.", so Rodriguez.

Zudem ist Darrell Rodriguez der Meinung, dass sich das Spiel auf dem Markt etablieren und Star Wars Galaxies ablösen wird. Um das aber erreichen zu können, müssen die Kunden zufrieden sein und ihnen entsprechende Zahlungsmodelle zur Verfügung stehen. Da Star Wars aber eine 30 Jahre alte Marke ist und die Qualität des Spieles stimmt, sieht Rodriguez eine rosige Zukunft für The Old Republic.

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.