Sind die Spielerzahlen von BioWares MMO Star Wars: The Old Republic rückläufig? Offiziell könnte es laut dem Unternehmen nicht besser stehen, immerhin seien die Zahlen stabil, wenn auch offenbar nicht großartig wachsend.

Star Wars: The Old Republic - Spielerzahlen rückläufig? - BioWare denkt über Server-Zusammenlegung nach

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/16Bild 713/7281/728
SWTOR leidet teilweise an zu wenigen Spielern auf den Servern - BioWare denkt daher über eine Zusammenlegung nach.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Interview mit PCGamer meinte BioWares Daniel Erickson, dass die Zahl der angemeldeten Spieler nicht zurückgehen würde. Zu den Stoßzeiten aber sollen weniger gleichzeitig auf den Servern verbringende Spieler gezählt worden sein.

Das, und auch nur das sei der Grund, weshalb es im Moment so viele weniger dicht bevölkerte Server gibt. Daher denke man darüber nach, die Server zusammenzuschließen, um so die Spielerdichte wieder auf ein höheres Niveau zu bringen.

Dass es bei Star Wars: The Old Republic aber ein wenig kriseln und BioWare um jeden Spieler bangen könnte, ließen die Testwochenenden vermuten, die das Unternehmen in den letzten Wochen und Monaten regelmäßig veranstaltete.

In der ersten Woche nach dem Start des MMOs waren die Server teilweise überlastet, weil der Ansturm so groß war.

Ansonsten ist BioWare laut Erickson stets bemüht, die Kritiken und Anregungen der Community umzusetzen, was allerdings nicht immer so einfach sei. Neue Missionen und Planeten müssen mit einem entsprechenden Vorlauf geplant werden, da die Dialoge nicht nur reiner Text sind, sondern auch von Schauspielern eingesprochen werden müssen.

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.