Vor einiger Zeit berichteten wir von einem Interview mit LucasArts, in dem es um Zahlungsmöglichkeiten für das kommende MMO Star Wars: The Old Republic ging. So sagte Darrell Rodriguez, der Präsident von LucasArts, dass man sich durchaus unter anderem werbefinanziertes Free-to-Play, Fixpreis oder Abo-Modell vorstellen könne.

Star Wars: The Old Republic - Mikrotransaktionen laut Nutzungsbedingungen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/8Bild 721/7281/728
Welches Finanzierungs-Modell für SWTOR gelten wird, steht noch in den Sternen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Da im Moment die Anmeldung für die Beta-Phase stattfindet, schaute sich die Website MMORPG.com die Nutzungsbedingungen etwas genauer an. Und wie es der Zufall so möchte, ist dort die Rede von Punkten und einem "Game Store". Das Ganze lässt auf Mikrotransaktionen schließen.

Natürlich bedeutet das nicht, dass BioWare bzw. LucasArts nur oder überhaupt auf Micropayment setzen. Ein Game-Shop könnte nebenbei zu den monatlichen Grundgebühren parallel laufen. Festgelegt hat sich LucasArts aber noch nicht. Es ist jedoch davon auszugehen, dass für das Spielen von Star Wars: The Old Republic ein monatlicher Geldbetrag fällig ist. Oder vielleicht möchte LucasArts auch weitere Zielgruppen mit dem MMO erreichen und plant Alternativen.

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.