In Star Wars: The Old Republic wird auf eine direkte Kommunikation zwischen den verschiedenen Fraktionen verzichtet werden müssen. Das gilt sowohl für den lokalen Chat auf den Planeten, als auch für das eingebaute Mail-System. Der Grund dafür ist relativ simpel: Die Spieler würden sich nur gegenseitig beleidigen!

Star Wars: The Old Republic - Kommunikation zwischen den Fraktionen wird massiv eingeschränkt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 728/7331/1
Küssen erlaubt, reden nicht! Weil sich die Spieler beleidigen könnten, wird ihnen die Möglichkeit zur Kommunikation genommen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

In einem Interview mit dem Magazin TenTonHammer erklärte Game Director James Ohlen, warum es keine direkte Kommunikation zwischen den verschiedenen Fraktionen geben wird. Zunächst war man sich während der Testphasen nicht sicher, welche Kommunikationskanäle für die fraktionsübergreifende Kommunikation geöffnet werden sollten. Also probierte man verschiedene Dinge aus. Direkter Chat, E-Mail-System und Co. Allerdings mit dem Ergebnis, dass sich die Spieler der verschiedenen Fraktionen gegenseitig beschimpften.

„Es gibt verschiedene Gründe dafür, warum wir nicht wollen, dass die unterschiedlichen Gruppen miteinander kommunizieren. Das Argument war, dass es ja nicht ist wie bei der Horde und der Allianz, denn wir sprechen alle den Galaktischen Standard, also haben wir es einfach für eine kurze Zeit zugelassen. Das Argument dagegen war das, was passiert, wenn die Leute anfangen unangemessene Dinge über die gegnerische Seite zu sagen.“

Es ging bei dieser Aussage allerdings ausschließlich um das eingebaute Mail-System. Allerdings geht es noch viel weiter: Es wird ebenfalls keine Möglichkeit geben, direkt miteinander zu reden.

„Ihr werdet die andere Fraktion nicht einmal chatten sehen. Also können sie nicht mit euch chatten und ihr nicht mit ihnen.“

In einer Klarstellung im offiziellen SWOTR-Forum wird allerdings deutlich, dass es sich bei dieser Einschränkung lediglich um den allgemeinen Chat auf den jeweiligen Planeten handelt. Man hatte während der Tests all zu oft gesehen, dass sich die Spieler gegenseitige bedrohten, beleidigten, angriffen oder Missbrauch betrieben. Derartiges wollte man aus dem Spiel fernhalten. Man hatte sich erst überlegt, ob man den globalen Chat nicht versteckt und per Standardeinstellung abschaltet - aber selbst dann war die Anzahl der negativen Vorfälle zu hoch, um die Funktion zu rechtfertigen. Wenn man eine 80%-Chance hätte, einen ärgerliche und nervige Chaterfahrung zu machen und den Usern dann nur sagt, man könnte die Leute ja auch ignorieren, dann entspricht das nicht den Vorstellungen der Entwickler von einer qualitativ hochwertigen Spielerfahrung.
Da die Entfernung des planeten- und fraktionsübergreifenden Chats die Möglichkeiten der Spieler deutlich reduziert, sich daneben zu benehmen, überlegt man sich, ob man den lokalen fraktionsübergreifenden Chat nicht ebenfalls filtert.

Die Kommunikationsmöglichkeiten unter den Spielern werden also massiv eingeschränkt und möglicherweise auch mit einer Filtersoftware überwacht, weil es möglich ist, dass sie sich gegenseitig beleidigen. Es läuft also auf ein einfaches System hinaus: Können sich die Leute nicht benehmen - verhindert, dass sie miteinander reden. Was natürlich ärgerlich für all diejenigen ist, die sich durchaus benehmen können. Etwas wie eine „unheilige Allianz“ zwischen den Fraktionen, Kooperation oder das gegeneinander Ausspielen (was für einen Sith-Spieler durchaus interessant wäre), wird damit offenbar ebenfalls von Anfang an unterbunden. Es handelt sich also um eine massive Einschränkung in der Spielmechanik, weil sich die Spieler nicht benehmen können.

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.