Nachdem BioWare bereits über einige Neuerungen bei den Gefährten gesprochen hat, wird das Thema mit dem zweiten Entwickler-Blog abgeschlossen. Zudem wurde ein weiterer Trailer veröffentlicht.

Star Wars: The Old Republic - KI und Gruppenrolle der Gefährten erklärt, neuer Trailer veröffentlicht

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/11Bild 718/7281/728
Ihr könnt die Fähigkeiten der Gefährten selbst kontrollieren oder der KI überlassen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) erfuhren die Gefährten einige Änderungen, die sich vor allem auf die Kontrolle des Spielers beziehen. In früheren Versionen von Star Wars: The Old Republic handelten die Begleiter überwiegend selbstständig.

Im fertigen Spiel kann man ihre Vorgehensweise hingegen genauer festlegen. Wer will, darf jede Fähigkeit des Gefährten selbst auslösen und hat damit die komplette Kontrolle. Allerdings ist es auch möglich, den Kampf vollkommen oder nur teilweise der KI zu überlassen. Dazu legt man einfach fest, welche Fähigkeiten automatisch ausgelöst werden sollen und welche nur durch den Spieler zum Einsatz kommen.

Wenn eine Spielergruppe komplett ist (maximal vier Spieler) kann bei Gruppeninhalten wie den Flashpoints kein Gefährte herbeigerufen werden. Sollte ein Spieler allerdings die Gruppe verlassen, darf der Gruppenanführer festlegen, welcher Spieler seinen Gefährten einsetzen darf, um die Lücke zu füllen. Sollte später wieder ein menschlicher Spieler hinzustoßen, ersetzt er einfach den KI-Begleiter.

Den vollständigen Entwicklerbericht findet ihr auf der offiziellen Webseite.

In der neuen Videoreihe „Wähle deine Seite“ sprechen BioWare-Mitarbeiter über ihre Lieblingsklasse. Im ersten Teil heißt es Jedi-Ritter gegen Kopfgeldjäger.

Star Wars: The Old Republic - Wähle deine Seite - Jedi Ritter vs. Kopfgeldjäger217 weitere Videos

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.