Wir haben für euch auf der gamescom mit Greg Zeschuküber das PvP im kommenden MMORPG Kracher Star Wars: The Old Republic gesprochen. Ihr könnt euch das Interview wahlweise als Artikel durchlesen oder im Video (mit dt. Untertiteln) anschauen. Weitere Infos zu SWTOR von der GC lest ihr in unserem Artikel.

Star Wars: The Old Republic - Gamescom 2011 Interview mit Greg Zeschuk217 weitere Videos

gamona: Ich hab hier gerade Greg. Er ist der Hauptmanager von Bioware Austin und einer der Gründer von Bioware und wir werden uns über PvP in Star Wars: The Old Republic unterhalten.

Zeschuk: Absolut. Ich werd' mein Bestes geben. Ich spiele ein bisschen PvP, also weiß ich ein wenig darüber.

gamona: Also wir wollen wissen ob das PvP innerhalb der Story verflochten ist.

Zeschuk: PvP ist sehr frei gestaltet. Es ist etwas, das man jederzeit macht, aber nicht direkt in die Story integriert ist. Es ist ein wenig abgespalten davon. Aber wir arbeiten daran, es in der Zukunft zu verknüpfen.

gamona: Ihr habt offene PvP Zonen auf Planeten angekündigt. Heißt das, dass jeder neutrale Planet PvP Zonen hat?

Zeschuk: Offene PvP Zonen wird es geben, aber abhängig vom Planeten, wenn sich beispielsweise zwei Fraktionen streiten. Wir arbeiten gerade ziemlich viel am Open PvP. Wir versuchen sicherzustellen, dass Leute, die beispielsweise gerade etwas kaufen oder verkaufen nicht die ganze Zeit gegankt werden. Wir wollen sichergehen, dass das sicher ist.

gamona: Wie genau wollt ihr dieses Ganken verhindern?

Star Wars: The Old Republic - Greg Zeschuk über das PvP in SWTOR

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Wars: The Old Republic
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 727/7281/728
Greg Zeschuk ist der Hauptmanager von Bioware Austin.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zeschuk: Da hilft schon das Design der Planeten. Das Treffen von Spielern ist interessant. Denn man befindet sich ja in Raumschiffen, die an unterschiedlichen Punkten landen. Es wird schon schwer sein, Gegner überhaupt zu finden. Das kostet Zeit und Mühe. Natürlich kann man die andere Seite finden, aber generell sind die Spieler durch das Design der Welt selbst geschützt.

gamona: Was ist der wichtigste Bestandteil, wenn man eine PvP-Zone entwickelt?

Packshot zu Star Wars: The Old RepublicStar Wars: The Old RepublicErschienen für PC

Zeschuk: Es ist sehr wichtig, dass es klar ist, was zu tun ist. Wir haben „Huttenball“ integriert, ein ziemlich verrückter Spiel. Es gibt große Arenen mit Flammengruben und Säureteichen. Zwei Teams, die aus Mitgliedern beider Fraktionen bestehen können, versuchen den Ball zu bekommen und zu punkten. Ein Schlüssel für eine gute PvP Zone ist, dass man klar weiß, was man machen muss. Wir wollen nicht, dass die Spieler in die Zone kommen und nicht wissen, was zu tun ist. Darauf liegt gerad unser Fokus.

gamona: Das ist ein sehr großes Projekt. Wie unterscheidet sich die Entwicklung von anderen Spielen?

Zeschuk: Es ist nicht nur riesig im Kern des Spiels. Wir müssen eine große Infrastruktur um die Welt bauen, um sie zu unterstützen. Es unterscheidet sich eigentlich nur von der Größe her von der Entwicklung anderer Spiele. Das Problem ist das Gleiche wie bei anderen Spielen: Wir müssen dafür sorgen, dass die Kommunikation sehr schnell und unkompliziert abläuft.

gamona: Werden die Klassen spezifische PvP Talente haben? Oder werden die Talente geteilt?

Zeschuk: Die Talente sind geteilt. Die PvE und die PvP Talente sind die gleichen. Aber sie arbeiten leicht anders im PvP, da es dort ein anderes System gibt. Wir wollten PvP ein wenig anders gestalten und wir denken, dass das wirklich gut funktioniert. Man muss also nicht das ganze System neu erlernen, wenn man PvP oder PvE macht.

gamona: Wie geht ihr die Balancing Probleme an?

Zeschuk: Balancing ist wirklich nur spielen, spielen, spielen und schauen was passiert. Einige Klassen werden immer andere Klassen schlagen, aber so lange jeder irgendwen schlagen kann, geht das in Ordnung

gamona: Ihr plant Star Wars: The Old Republic zu Weihnachten zu veröffentlichen. Welche Informationen können wir da im Vorfeld erwarten?

Zeschuk: Wir haben gesagt, dass das zu Weihnachten rauskommen würde, aber wir zielen auf die Ferien. Hier auf der gamescom zeigen wir viel vom Endgame, was passiert, wenn man hochstufige Charaktere hat. Die Leute können es anfassen, die Fans stellen sich an und können das Spiel dann spielen. Welche Informationen? Es geht nun an den Feinschliff! Das ist sehr cool. Das Spiel zeigen, die Leute spielen es, es ist fast fertig! Das ist sehr aufregend.

gamona: Wird man im PvP ohne einen Tank oder was ähnliches überleben können oder gibt es bestimmte Klassen, die man braucht?

Zeschuk: Nein. Es ist so wie ich gesagt habe: Bestimmte Klassen schlagen andere Klassen. Es ist ein eher traditionell aufgebautes PvP Design. Tanks braucht man nicht. Es wird Gruppenkämpfe geben und da wird es natürlich Tanks und Heiler geben. Das ist ein Klassiker. Wenn der Heiler also stirbt, dann ist das schlecht. Aber letzten Endes gibt es auch ad-hoc Gruppen, die sich spontan bilden. Ich hab das selbst gespielt und es macht viel Spaß.

gamona: Gibt es PvP Content für die Spieler auf dem höchsten Level?

Zeschuk: Ja, der PvP Content spielt zu jeder Zeit im Spiel eine Rolle. Es gibt immer tolle Sachen.

gamona: Vielen Dank!