Wenn man eine Sache zum heiß ersehnten MMOG Star Wars: The Old Republic beitragen könnte - wäre das ein neues Rancor Design, ein Quest zur Konstruktion des ersten Lichtschwerts, neue Sith Kräfte der Macht oder sechs schmadderige Bilder? Die Landschaftsdesigner von Bioware würden keine Sekunde mit der Antwort zögern - sie lieben es, im Schlamm zu spielen.

Auf Hutta, der Heimatwelt des ebenfalls etwas schlammig geratenen Kröterichs Jabba, dürfen die Jungs genau das tun und den vielleicht dreckigsten Planeten in der Geschichte von Star Wars nach Herzenslust formen. Ein Vorgang, der sicherlich an die Kindheitstage im Sandkasten erinnern mag. Was genau man dabei erlebt, erzählen die Verantwortlichen in einem Entwicklerblog.

Insbesondere die Veteranen unter den Star Wars Fans dürfen sich freuen, denn mit Hutta bekommt das Universum jenen Anstrich, den es mit den älteren drei Kinofilmen eigentlich hatte. Sauber ist es in Star Trek und allenfalls in einem Schiff des Imperiums - aber von beidem kann in der Alten Republik ohnehin niemand etwas wissen.

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.