Doug Creutz, der als Analyst seine Runden dreht und ebenso wie Michael Pachter gerne seine Meinung zum aktuellen Geschehen aus der Videospielbranche äußert, übt ziemliche Kritik an Star Wars: The Old Republic.

SWTOR soll noch in diesem Kalenderjahr erscheinen

Demnach bezeichnet er das Spielkonzept als einen weiteren 'World of Warcraft'-Klon, nur dass eben typische 'Star Wars'-Charaktere zum Einsatz kommen. Er durfte sich das Spiel bereits bei BioWare anschauen und war von dem Spiel enttäuscht. BioWare würde die Versprechungen, das Genre vor allem im Bereich Design voranzubringen, nicht einhalten.

Er konnte eine Wüstenregion in der ihm gezeigten Demo spielen. Von der Optik bzw. Grafik her zeigte er sich ebenfalls enttäuscht. Doug Creutz ist zudem der Ansicht, dass Star Wars: The Old Republic erst im nächsten Jahr erscheinen wird, da BioWare einfach nicht mit einem Datum herausrücken möchte.

BioWare äußerte sich bereits zu der Kritik und erklärte, dass man selbst mit dem Spiel sehr zufrieden sei und man auf der E3 viel positives Feedback erhalten habe. Es würde nicht ausreichen, nur ein ordentliches Spiel zu machen.

Ein guter Service, um Spieler über einen längeren Zeitraum mit neuen Inhalten zu versorgen, sei ebenso wichtig. Und zu der Sache mit dem Release antwortete BioWare: "EA sieht die Veröffentlichung im aktuellen Kalenderjahr vor."

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.