In vielen Interviews wird deutlich, dass sich die Jungs von Bioware als Erzähler von Geschichten verstehen, als so etwas wie moderne Märchenautoren. Auch auf der jüngsten Game Developers Conference in Vancouver ließen sie verlauten, welch hohen Stellenwert die Story bei der Entwicklung ihrer Spiele einnimmt. Für ihr heiß ersehntes MMOG Star Wars: The Old Republic versprachen die Herren Doktoren Ray Muzyka and Greg Zeschuk:

Star Wars: The Old Republic - Die hohe Schule des Erzählens

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 724/7281/728
Geben die Profis die Feder aus der Hand und lassen die Spieler Geschichte und Geschichten schreiben?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

"Die Manipulation der Weltserverdaten, die Spieler durch eine breite Palette von Aktivitäten vornehmen können, vermag tatsächlich die Spielwelt zu beeinflussen."

Ein Satz, wie er kryptischer nicht sein könnte, der allerdings die Fans schon jetzt zu den wildesten Spekulationen verleitet. Wird ein einzelner Spieler tatsächlich den Ablauf der Geschichte der virtuellen Welt verändern können?

Verschiebt sich das Machtgefüge in der Galaxis, wenn sich mehr Spieler auf die Seite der Sith schlagen? Dürfen die Bewohner durch ihr Wirken im Spiel den Inhalt kommender Events bestimmen? Wir werden es hoffentlich bald erfahren.

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.