In kaum einer Branche entbrennt nach der Ankündigung eines mutmaßlichen Spitzentitels ein solcher Hype wie in der Welt der Computer- und Videospiele. Das gilt auch in Bezug auf Star Wars: The Old Republic, BioWares erstes MMOG überhaupt. Die Fans sind jetzt schon außer sich vor Vorfreude - obwohl das Spiel frühestens in einem Jahr erscheint. Das mag natürlich auch an den Infohäppchen liegen, die die Entwickler in erfreulicher Regelmäßigkeit ins darbende Volk werfen.

Star Wars: The Old Republic - Braucht ein Jedi Heilung?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/6Bild 723/7281/728
Die Macht ist stark in einem Jedi - doch kann er deswegen auf Heilung verzichten?
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

So auch in einem aktuellen Interview mit den Kollegen von IGN, wo die Jungs von BioWare, von denen übrigens tatsächlich einige Doktoren der Medizin sind, ein paar Grundsatzfragen zum Thema Heilung beantworten. Und wie es scheint, bietet jede Klasse im nächsten Star Wars MMOG die Möglichkeit, gewisse Heilungsfähigkeiten zu erwerben. Doch das scheint noch nicht alles, denn bei BioWare spricht man konkret von Situationen, in denen man einige 'Heiler' bei sich haben möchte. Besondere Kenntnisse der Macht oder gar der Hinweis auf eine eigene neue Klasse?

Auch zum Thema Raumkampf will man sich bei BioWare noch nicht konkret äußern, schließt jedoch auch nicht aus, dass man auch in der Alten Republik den Sprung in die Lichtgeschwindigkeit machen kann.

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.