Es kommt nicht oft vor, dass sich die Verantwortlichen der Erfolgsschmiede Blizzard Entertainment über einen Mitbewerber äußern. Zu Bioware und deren Star Wars: The Old Republic konnte man jetzt immerhin Blizzard-Chef Paul Sams ein paar Worte entlocken. Und der würde ganz und gar nicht gegen das neue Star Wars MMOG wetten wollen.

Vielmehr glaubt Sams, dass BioWare eine gute Chance habe, ihr erstes MMO zu einem Erfolg zu machen: "Das ist eine außergewöhnliche Firma und sie nutzen die weltbekannte Geschichte als Rückgrat für das Spiel.", erklärt der erfahrene Firmenchef und warnt gleichzeitig: "So eine Art von Spiel am Laufen zu halten, so ein Spiel zu bauen, es zu unterhalten, ist unglaublich schwierig."

Dass auch Blizzard nicht alles richtig gemacht hat, steht für ihn außer Frage. Immerhin sei die Straße, auf der man wandle, hart und sehr teuer. Doch das sei, glaubt Sams, angesichts der reich gefüllten Taschen von Publisher Electronic Arts ja kein Problem.

Und wenn schon - am Ende kommt es vor allem auf die richtige Portion Macht an, die in einem Titel wohnt. Und weder Jedi noch Sith haben sich jemals um den schnöden Mammon geschert.

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.