Wären vor einigen Jahren die Verhandlungen rund um die 'Star Wars'-Lizenz zwischen LucasArts und BioWare nicht erfolgreich gewesen, hätte der Entwickler noch ein paar Alternativen an MMOs in der Hinterhand gehabt.

Star Wars: The Old Republic - BioWare hatte noch Alternativpläne: MMOs zu Herr der Ringe und weiteren Marken

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/71Bild 658/7281/728
Hätte es mit SWTOR nicht geklappt, würde man heute vielleicht ein BioWare-MMO zu Herr der Ringe oder Game of Thrones spielen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Statt Star Wars: The Old Republic, wären laut Game Director James Ohlen Herr der Ringe, Silmarillion, Gunslinger und potentielle Kandidaten für ein MMO gewesen. Zumindest hatte man sich darüber Gedanken gemacht - ob BioWare aber auch die Lizenzen bekommen hätte, ist nicht bekannt.

"Wir hatten alternative Pläne. Das Design-Team bestand damals nur aus drei Leuten. Wir machten uns Gedanken über ein MMO zu Herr der Ringe, ein MMO zu Silmarillion, Gunslinger oder Game of Thrones. Als wir das erste Mal entschieden, welche Art von Spiel wir erschaffen wollen, wollte ich ein storybasiertes MMO entwickeln, da es das so noch nicht gab", so Ohlen.

Weiter sagte er: "Ich dachte mir: 'Hey, das ist doch ein guter Weg für eine Innovation' - das ist es, wofür BioWare steht und worin wir richtig gut sind. Wir hatten auch schon eine Fanbasis mit Star Wars: Knights of the Old Republic. Doch letztendlich antworteten unsere Fans jedes Mal, wenn wir sie danach fragten, welche Art von MMO wir entwickelten sollten: 'Wie wäre es denn mit einem Knights of the Old Republic MMO?'"

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.