Ein anonymer Schreiber, der sich als angeblicher Mitarbeiter bei BioWare Mythic ausgibt und kurz vor seiner Entlassung stehen soll, schreibt in einem Blog kritisch unter anderem über das kommende MMORPG Star Wars: The Old Republic.

Star Wars: The Old Republic - Angeblicher Mitarbeiter: "SWTOR wird ein Reinfall"

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/5Bild 724/7281/728
Star Wars: The Old Republic erscheint im Laufe nächsten Jahres.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Er betitelt SWTOR als Reinfall, der die Ausmaße von Die Sims Online annehmen könnte. Laut dem angeblichen Mitarbeiter wäre BioWare hauptsächlich auf die Soundaufnahmen stolz, da man einfach nichts anderes habe, an was man sich klammern könnte. Der Rest des Spieles sei ein Witz.

Und dabei wäre nicht nur er dieser Meinung, sondern auch die anderen Mitarbeiter sowie Electronic Arts und George Lucas. Daher seien sie in Panik und hätten viele Mitarbeiter von Bioware Mythic in Austin stationiert, die an dem Spiel arbeiten müssen, da der Releasetermin nicht weiter verschoben werden könne.

Außerdem wurden einige Details genannt. So habe Star Wars: The Old Republic bislang 300 Millionen US-Dollar in der Produktion gekostet und die Installation wäre satte 20 Gigabyte groß. Bei den meisten Dateien soll es sich aber um Voiceover-Daten handeln, da jede noch so kleine Textzeile vertont wurde.

Ob nun etwas an diesem Blogeintrag dran ist, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Sollte die Kritik aber wahr sein, wäre das für die Fans eine bittere Enttäuschung.

Star Wars: The Old Republic ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.