Dass Star Wars Galaxies durch eine Free2Play-Umstellung noch etwas länger auf dem Markt bleiben könnte, schließen Sony Online Entertainment und LucasArts aus. Finanziell würde es sich nicht mehr lohnen.

Star Wars Galaxies - LucasArts: Free2Play-Umstellung wäre finanziell nicht tragbar

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 50/531/53
Das Ende ist gekommen
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Nacht acht Jahren wird die Welt von Star Wars Galaxies am 15. Dezember abgeschaltet. Da die Star-Wars-Lizenz erst 2012 ablaufen würde, fragen sich einige Spieler, warum man bis dahin nicht einfach zum Free2Play-Modell wechselt.

In einer Stellungnahme von LucasArts gegenüber GamePro heißt es, dass man zusammen mit SOE jede Option untersucht habe, um das Spiel weiter betreiben zu können, darunter auch das Free2Play-Modell.

„Allerdings ist dieses Modell einfach nicht finanziell tragbar. Das Geschäftsmodell für eine Erfahrung wie Star Wars Galaxies zu ändern ist ein enormes Unterfangen und benötigt eine Überarbeitung der vorhandenen Infrastruktur des Spiels.“

„Die harte Realität ist, dass wir einen Punkt erreicht haben, an dem das Spiel kein tragbares Geschäft mehr ist. Niemand von uns wollte es dazu kommen lassen, aber wir sind extrem stolz auf die vergangenen acht Jahre und die Community, die es unterstützt hat.“

Für das Ende von Star Wars Galaxies ist ein großes Ingame-Event geplant. Details dazu gibt es bisher noch nicht.

Star Wars Galaxies ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.