Die Jungs von sto.de haben mit dem Chefentwickler von Star Trek Online, Daron Stinnett, ein kleines Pläuschchen gehalten, bei dem auch die Community angehalten war, Fragen beizusteuern.





Wie ihr in dem Interview selber nachlesen könnt, hat Daron erfreulicherweise nicht mit Zahlen und Fakten gegeizt. So soll es in Star Trek Online über 100 verschiedene Schiffe geben, welche unter der Kontrolle der Spieler oder von NPC's stehen. Darunter auch solche Dickschiffe wie die Galaxyklasse. Schiffe dieser Größe werden allerdings als "fliegende Spielerstädte" fungieren und nicht unter der Kontrolle einer Spielercrew stehen, das größte von Spielern steuerbare Schiff wird jedoch nur wenig kleiner sein. Besonders interessant ist eine Info zum Levelsystem. Laut Daron soll es keinen direkten Zusammenhang zwischen dem Level eines Charakters und seinem Rang innerhalb der Sternenflotte geben. In dieser Beziehung soll es also eine große spielerische Freiheit in Star Trek Online geben, während bei vielen anderen MMORPGs der Charakterfortschritt oftmals direkt an den Charakterlevel gekoppelt ist.



Auch wird einiges getan, um eine richtige Weltraumatmosphäre zu erzeugen. So werden zum Beispiel die Planeten in richtigen Bahnen um ihre Sonnen kreisen und nicht statisch auf einer Stelle stehen, wie es beispielsweise in Freelancer der Fall war.

Das gesamte Interview gibt es sowohl in deutsch als auch in englisch unter diesem Link bei den Kollegen von sto.de.

Star Trek Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.