Bei den Cryptic Studios werkelt man derzeit nicht nur am fast fertigen Superhelden-MMOG Champions Online, sondern auch an dem von Trekkies und Sci-Fi Fans heiß ersehnten Star Trek Online. Da ist es nur logisch, dass es gewisse Gemeinsamkeiten zwischen den Titeln gibt. Einige davon werden in Fankreisen in höchsten Tönen gelobt, beispielsweise die solide Engine. Doch mit einer anderen sorgt Cryptic jetzt für Wirbel.

Star Trek Online - Monatsgebühr plus Mikrotransaktionen?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 403/4051/405
Einen Satz spitze Ohren für fünf Euro gefällig? Fans fürchten die geplanten Mikrotransaktionen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Im offiziellen Forum zu Spiel stellten die Jungs von Cryptic jetzt einige Dinge zum Thema Mikrotransaktionen klar, lösten damit allerdings nur umso heftigere Diskussionen aus:

Die meisten der Gegenstände im Shop erfüllten rein ästhetische Zwecke, darunter Teile von Kostümen, Actionfiguren, Embleme usw., so die Entwickler. Auch fielen Werkzeuge der Accountverwaltung darunter, beispielsweise das Umbenennen eines Charakters. Die Mikrotransaktionen sollen dabei niemals den Genuss des Spiels mindern oder das Erreichen der Levelgrenze beeinflussen und alle spielentscheidenden Dinge, die man käuflich erwerben könne, seien auch durch das reine Spielen zu bekommen.

Dennoch löst allein der Begriff Mikrotransaktion bei vielen MMOG-Fans eine Allergie aus, denn bisher bringt man ihn immer wieder mit verschiedenen free to play Titeln in Verbindung, in denen sich betuchte Spieler durch Investitionen eben doch einen Vorsprung verschaffen können.

Star Trek Online - Monatsgebühr plus Mikrotransaktionen?

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 403/4051/405
Sowohl im Spiel als auch beim Geschäftsmodell von Champions Online setzt Cryptic auch Hybrid-Technologien.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wird Cryptic bei Champions und STO die Balance wahren können oder der finanziellen Verlockung erliegen? Werden sich die Spieler überhaupt mit einem Hybridsystem aus monatlichen Gebühren und Miktrotransaktionen anfreunden können oder ist es schon im Vorfeld zum Scheitern verurteilt?

Erfolg und Misserfolg hängen bei einem MMOG auf jeden Fall von solchen Faktoren ab und Cryptic sollte sich vor allzu leichtsinnigen Experimenten hüten - es wäre schade um die beiden Titel...

Star Trek Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.