Wird Cryptic das totgesagte Projekt übernehmen? Um kaum ein Spiel rankten sich jemals so viele Gerüchte wie um Star Trek Online. Seit Januar treibt das herrenlose STO nun durch die Branche - und offensichtlich direkt in die Trockendocks der Cryptic Studios.

Schon seit der Auflösung des Entwickler-Teams von STO, war man bei Cryptic bemüht, die talentiertesten Köpfe zu sich zu ziehen. Die Webseite des gescheiterten MMOGs zeigt mittlerweile immerhin ein hoffnungsvolles "coming soon" - und jetzt trat auch eine Anwaltskanzlei auf den Plan, die sich mit einem Schreiben an den Betreiber einer Fanseite wendet und offensichtlich Cryptics Rechte in Sachen STO vertreten will.

Noch steht ein offizielles Statement der Cryptic Studios aus, die - so finden Fans - durchaus erfahren genug wären, das Projekt erfolgreich zu vollenden.

Star Trek Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.