Wie bereits berichtet, zollen die Macher von Star Trek Online den kürzlich verstorbenen Schauspieler Leonard "Mr. Spock" Nimoy Respekt: vor einigen Tagen platzierten sie mehrere Denkmäler in dem MMO.

Star Trek Online - Macher zollen Leonard "Mr. Spock" Nimoy Respekt

alle Bilderstrecken
Weitere Bilder zuStar Trek Online
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/2Bild 404/4051/405
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Die zentralen Elemente des Brunnens auf Vulkan wurden durch eine Steinstatue von Spock mit der Inschrift "Lebt lang und in Frieden" ersetzt. Die gleiche Statue ist außerdem auf Neu-Romulus mit der Inschrift "Bedürfnisse Vieler sind wichtiger als die Bedürfnisse Weniger oder eines Einzigen" zu finden.

Auf Neu-Romulus deshalb, weil die Wiedervereinigung zwischen Romulanern und Vulkaniern eines von Spocks Lebenswerken darstellt. Ohne seine Lehren würde die Romulanische Republik nicht existieren.

Darüber hinaus möchte das Team in den kommenden Wochen schwarze Flaggen im Raumdock der Erde, Qo'noS und Neu-Romulus aufhängen.

Doch das ist noch nicht alles, auch Gedenktafeln sollen künftig an den verschiedenen Plätzen der Galaxie zu finden sein, auf denen neben Nimoy ebenso andere verstorbene Mitglieder der 'Star Trek'-Familie angebracht sind: DeForest Kelley – Dr. Leonard "Bones" McCoy, James Doohan – Lieutenant Commander Montgomery "Scotty" Scott, Majel Barrett – Krankenschwester Christine Chapel sowie natürlich Schöpfer Gene Roddenberry.

Nimoy starb vorletzte Woche im Alter von 83 Jahren. Zwar war er auch in anderen Projekten zu sehen, doch seine größte Rolle war Mr. Spock.

Neben Star Trek Online wollen auch die Macher von Elite: Dangerous und Star Citizen an Nimoy gedenken.

Star Trek Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.