Wenn es nach den Jungs von den Cryptic Studios geht, sollen einmal zwei Herzen in der Brust von Star Trek Online schlagen. Denn die beiden Umgebungen, in denen die Spieler des Sci-Fi-MMOGs unterwegs sein sollen, könnten unterschiedlicher nicht sein - das kalte Vakuum des Alls einerseits und die exotischen Landschaften der Planeten auf der anderen Seite. Mit dem Abenteuer Außeneinsatz beschäftigte man sich jetzt intensiv in einem aktuellen Entwicklerchat.

Star Trek Online - Gut vorbereitet in den Außeneinsatz

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 401/4041/404
Cryptic führt uns zu Orten, wo nie zuvor ein Mensch gewesen ist.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Zahlreiche bislang unbeantwortete Fragen zum Thema werden endlich ausgiebig beantwortet. So erfährt der Fan, dass sein im Orbit geparktes Schiff, während er sich auf planetarer Erkundungsmission befindet, in absoluter Sicherheit ist und man über Offiziere verfügt, die einen über eine gewisse Entfernung heilen und auch wiederbeleben können. Ein Spawnpunkt, an dem man ins Leben zurückkehrt, soll für zusätzlichen Komfort sorgen.

Die Anzahl der Offiziere, die man auf einen solchen Außeneinsatz mitnehmen kann, variiert übrigens und ist abhängig vom eigenem Rang. Mit anderen Worten: Je größer das Schiff, desto mehr Leute im Team.

Und wer zu den eingefleischten Trekkies gehört, sollte besonders aufhorchen, denn auf die Frage, ob man denn auch bekannte Orte wie Bajor und Trill besuchen könne, oder alles nur für den einzelnen Einsatz generiert werde, verraten die Entwickler: "Es gibt eine fürchterliche Anzahl von Planeten im Spiel und einige davon sind mit Story- und Missionslinien verknüpft. Wir haben in jedem Fall auch einige Planeten, die man immer wieder besuchen kann und möchte. Man darf also definitiv erwarten, ab und zu Bekanntes zu sehen..."

Orion, wir kommen!

Star Trek Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.