Cryptic hat den Free2Play-Umstieg von Star Trek Online nun offiziell bekanntgegeben und die Unterschiede zwischen zahlenden und kostenlos spielenden Mitgliedern aufgelistet.

Star Trek Online - Details zur Free2Play-Umstellung, Abos bleiben bestehen

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/18Bild 387/4041/404
Die Borg haben sich auf Free2Play eingestellt
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Der Wechsel soll noch in diesem Jahr vonstattengehen, ein genaues Datum steht jedoch noch nicht fest. Dafür soll ein geschlossener Beta-Test schon „bald“ beginnen. Für aktive Abonnenten, die 14,99 US-Dollar monatlich zahlen bzw. im Besitz des lebenslangen Abos sind, ändert sich nichts, sie werden zu sogenannten Gold-Mitgliedern.

Silber-Spieler sind diejenigen, die kostenlos spielen und mit einigen Einschränkungen leben müssen. Diese fallen recht typisch aus: Das Inventar wird verkleinert, es stehen weniger Charakter-Slots zur Verfügung und der Ingame-Chat und die Mail-Funktion werden begrenzt. Alle Missionen und Events sind jedoch ohne zusätzliche Kosten spielbar. Einen vollständigen Vergleich erhaltet ihr auf der offiziellen Webseite.

Dort sind auch die FAQ zu finden, welche weitere Fragen klären. Das Zahlungsmittel „Dilithium" wird nämlich eingeführt, das zum Kauf von Schiffen und Ausrüstung im Spiel dient und die alten Abzeichen und Embleme ersetzt.

Der C-Store, in dem man gegen Echtgeld Items kaufen kann, wird noch überarbeitet und die Preise angeglichen. Die Klingonen sind mit der Umstellung zudem erst ab Level 25 spielbar, da die Fraktion noch etwas zu wenig Inhalte bietet. Ein zukünftiges Update soll das aber ändern.

Star Trek Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.