*Update*

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues - Neue Details zu Lord Britishs Online-Rollenspiel *Update*

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 45/481/48
So sieht Shroud of the Avatar aktuell aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Inzwischen sind Screenshots aus der Präsentation aufgetaucht und auch die Präsentation selbst kann im unten verlinkten Video ab ca. Zeitindex 21:58 angeschaut werden. Um alle neuen Screenshots anzuschauen, einfach auf den Reiter Galerie klicken und die Bilder durchblättern.

Interessant ist auch das Konversationssystem. Es gibt keine Stichworte, die man anklickt. Man "spricht" mit dem NPC (in Englisch) und stellt ihm Fragen anhand von Sätzen, die man tatsächlich eintippen muss. So entstehen dynamische, natürliche Gespräche, in deren Verlauf man auch Hinweise und Quests bekommt. Quests werden übrigens aktuell nicht in einem Questlog festgehalten und es gibt keine Brotkrumenspur oder ähnliches, welche einen zum Zielort führt.

5 weitere Videos

*Ursprüngliche Meldung*

Auf der Rooster Teeth Expo, die dieses Wochenende in Austin, Texas stattfindet, haben Richard Garriott und das Team von Portalarium eine neue Version des kommenden Online-Rollenspiels Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues präsentiert.

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues - Neue Details zu Lord Britishs Online-Rollenspiel *Update*

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 45/481/48
Das Online-Rollenspiel Shroud of the Avatar wurde auf der RTX präsentiert.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Während in bisherigen Videos und auf Screenshots eine Prototyp-Version mit Platzhalter-Grafiken gezeigt wurde, konnte Garriott auf der RTX erstmals eine "echte" Version präsentieren, die sich grafisch deutlich vom Prototyp unterschied - vor allem in Sachen Lichteffekten und 3D-Modellen.

Gezeigt wurde unter anderem die neue, wesentlich detailliertere Überland-Karte, auf der man die Welt erkundet. Chris Spears von Portalarium betrat zunächst in einer Stadt ein Haus, um hier das Crafting zu präsentieren. Da ihm die nötigen Materialien fehlten, wanderte er in die Wildnis, betrat einen Wald und begann hier, einen Baum zu fällen. Mit dem Holz kehrte er in das Haus zurück. Dort legte er die Stämme auf eine Säge, um daraus Holzlatten herzustellen, welche er zu Holzdübeln weiterverarbeitete. Dazu wurden keine Rezepte oder ähnliches benötigt. An einem Zimmermann-Tisch kombinierte er zwei Holtbretter mit vier Dübeln und stellte so einen Stuhl her. Diesen platzierte er frei in einem Zimmer.

Anschließend verließ Spears die Stadt und wanderte zu einem Dungeon. Hier folgte ein Kampf. Spears und Garriott betonten, dass sich die Kämpfe noch in einem sehr frühen Stadium befinden und daher das Gezeigte noch nicht repräsentativ sei, da vor allem auch noch die finalen Animationen fehlen. Dennoch zeigte der Kampf eine der Besonderheiten von Shroud of the Avatar. Es wird keine Lebensenergie-Anzeige und Monsternamen über den Köpfen von Feinden geben. Garriott möchte durch audiovisuelles Feedback darstellen, wie verletzt ein Gegner ist. Sieht er stark angeschlagen aus und humpelt, ist das ein Indikator dafür, dass er schon schwer verwundet ist.

Es wurden auch Puzzle und Fallen gezeigt, die demonstrieren sollen, dass Dungeons aus mehr bestehen als nur aus Kämpfen. Die Präsentation endete mit einem Bosskampf gegen einen Lich, an dessen Ende sich Chris Spears auf den Thron des Untoten setzte.

Während der Präsentation war auch die Benutzeroberfläche des Spiels zu sehen, die sich komplett von der anderer MMOs unterscheidet. Vorbei sind die Tage, an denen das Spiel mit Fenstern und Anzeigen zugepflastert ist. Grundsätzlich ist auf dem Bildschirm nur die Spielfigur und die Umgebung zu sehen. Am unteren Rand sieht man die Mana-, Lebenspunkte- und Erfahrungspunkte-Leiste. Fährt man mit der Maus an den unteren Bildrand, öffnet sich das Quickslot- und Skill-Menü, das auch nach einer gewissen Zeit wieder verschwindet. Genauso kann man das Charaktermenü und andere Optionen aufrufen. Das Chatfenster aktiviert man, wenn man etwas schreibt. Das Inventar zeigt einen Rucksack und Beutel, in welche Gegenstände entweder wie in Ultima VII oder Ultima Online geworfen oder wie in Ultima IX geordnet platziert werden können, je nachdem, welches System man bevorzugt. Garriott möchte sehr viel Wert darauf legen, den Spieler in die Spielwelt New Britannia zu ziehen und möchte daher auf ein so minimalistisches UI wie nur möglich setzen. Wer die Elemente aber dauerhaft auf dem Bildschrim sehen will, kann dies optional aktivieren.

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues - Neue Details zu Lord Britishs Online-Rollenspiel *Update*

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/4Bild 45/481/48
In Shroud of the Avatar werden Online- und Single-Player-Rollenspiel miteinander vermischt.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Auch sonst will sich Garriott so weit wie möglich von World of Warcraft und Co. entfernen. Auch, was die Erfahrung und Charakterentwicklung angeht. So wird es kein exponentielles Erfahrungssystem, sondern ein sehr flaches geben. Wie genau dies funktionieren wird, wollte er noch nicht verraten, aber das System soll es ermöglich, nie zu mächtig zu werden und auch in späteren Episoden des Spiels das Gefühl vermitteln, dass man sich immer weiterentwickeln kann.

Daneben erklärten die Entwickler, dass Spieler auch Tavernen und Gasthäuser besitzen können und dass viel Wert auf die NPCs gelegt wird, die viele Informationen über die Gegend, Ereignisse, sich selbst und weiteres besitzen, wodurch sich jeder NPC besonders anfühlen soll. Dies soll gerade im Hinblick auf den Single-Player-Part und die Story wichtig sein. In Sachen Story arbeitet Garriott noch immer mit Bestseller-Autor Tracy Hickman an den Details.

Generell war ein deutlich ausgereifteres Spiel zu sehen, das immer mehr deutlich macht, was Richard Garriott mit Shroud of the Avatar vor hat - ein Online-Rollenspiel zu erschaffen, dass sich doch deutlich von den MMORPGs unterscheidet, welche aktuell auf dem Markt sind und vielleicht wirklich eine Evolution im Genre darstellt.

Die Präsentation ist online noch nicht zu sehen und auch offizielle Screenshots gibt es noch nicht, sollen aber bald folgen. Dafür gibt es einige Videos zu einer Vor-Präsentation, während der auch einige der genannten Dinge gezeigt wurden.

5 weitere Videos5 weitere Videos5 weitere Videos

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.