Update: Die Kickstarter-Finanzierung von Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues ist erfolgreich zu Ende gegangen. Gestern, Sonntag, den 7. April um 16:57 Uhr wurden $ 1.919.275 über Kickstarter erreicht. Mit rund $ 100.000, welche über die offizielle Website zusätzlich bis zu diesem Zeitpunkt eingenommen werden konnten, stand die Finanzierung am Ende bei knapp $ 2.010.000. Damit wurden zwei weitere Stretchgoals erreicht, womit nun ein Theater, in dem Spieler Musik und Schauspiel aufführen dürfen, sowie Gildenkriege mit Belagerungen in das Spiel integriert werden.

Über die offizielle Website ist es noch immer möglich, mitzufinanzieren. Alles, was hier noch in den nächsten Tagen eingenommen wird, zählt zu den weiteren Stretchgoals hinzu. Seit Ende der Kickstarter-Kampagne wurden hier bisher noch einmal knapp $ 50.000 eingenommen, womit der Betrag bei aktuell rund $ 2.057.000 steht.

"Ich bin allen Fans, die uns durch die Kickstarter-Kampagne unterstützt haben, unendlich dankbar", so Garriott. "Und genau diese Fans sind jetzt Teil des Design- und Entwicklungsprozesses von Shroud of the Avatar. Wir werden auf die Fans hören, während wir die Art von Fantasy-Rollenspiel erstellen, die ich in den frühen Tagen meiner Karriere besonders gerne entwickelt habe. Aber das ist nur der Anfang. Wir werden unsere eigene Crowdfunding Plattform weiterhin offen lassen, um noch mehr finanzielle Mittel für noch mehr Features im Spiel zu sammeln."

Ursprüngliche Meldung: Heute um 16:57 Uhr endet die Kickstarter-Kampagne von Richard Garriotts neuem Rollenspiel Shroud of the Avatar: Forsaken Virtures.

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues - Große Unterwelt und Item von Chris Roberts werden eingeführt *Update*

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/7Bild 46/521/52
Shroud of the Avatar soll eine klassische Ultima-ähnliche Spielerfahrung kombiniert mit einem Sandbox-MMORPG bieten.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Aktuell wurden über Kickstarter und Paypal fast 1,9 Millionen Dollar eingenommen. Das bedeutet, dass eine große Unterwelt in das Spiel integriert wird. Diese Unterwelt wird eine eigene Storyline mit sich bringen und über eine eigene Ökologie verfügen. Außerdem schreibt Bestseller-Autor Tracy Hickman nun eine Vorgeschichte in Romanform zum Spiel und das Spiel wird unter anderem ins Deutsche übersetzt.

Ebenfalls neu im Spiel werden Schiffe und Schiffsrouten sein, die auch überfallen werden können. Zudem wurden Hausboote integriert, welche als Häuser von Spielern bezogen werden dürfen. Das Lost Vale-Miniabenteuer sowie eine neue mysteriöse Insel mit Quests und auch dynamische Events wie Meteoriteneinschläge und Vulkanausbrüche haben es ebenfalls ins Spiel geschafft.

Sollten noch 1,9 Millionen Dollar erreicht werden, wird ein Theater eingeführt, in dem Spieler Aufführungen veranstalten können. Bei 2 Millionen führen die Entwickler Gildenkriege und Burgeroberungen ein, bei 2,25 Millionen Mod-Tools für den Offline-Modus und bei 2,5 Millionen Virtual Reality-Support, etwa über das Occulus Rift-System.

Außerdem erhalten alle, die sich mit mindestens 50 Dollar an der Finanzierung des Spiels beteiligen, eine digitale Kopie von Richard Garriotts handgeschriebener Geschichte zum Ultima-Prequel Akalabeth sowie die handschriebenen Notizen zu einer Akalabeth D&D-Kampagne, welche vor rund 35 Jahren entstanden sind. Ab einem Betrag von 150 Dollar werden diese Notizen sogar in gedruckter Form geliefert. Für noch höhere Beträge gibt es einen Ingame-Leuchtturm, ein Hausboot, Schiffe sowie sogar ein eigenes Schloss auf einer persönlichen Insel.

Als besonderes Schmankerl hat sich Chris Roberts, Erfinder der Wing Commander-Serie, langjähriger Freund von Richard Garriott und selbst sehr erfolgreich mit seiner Star Citizen Kickstarter-Kampagne, dazu bereit erklärt ein Ingame-Item zu erstellen. Wer sowohl Shroud of the Avatar als auch Star Citizen mit mindestens 40 Dollar unterstützt, bekommt eine besondere Armbrust für Star Citizen und ein Item für Shroud of the Avatar.

Mit Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues will Lord British zu seinen Wurzeln zurückkehren und ein klassisches Single-Player-Rollenspiel in der Tradition der Ultima-Serie mit einem Sandbox-MMORPG vereinen.

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.