Der Bestseller-Autor Tracy Hickman (Drachenlanze, Death Gate, Wayne of Gotham) wurde als Lead Story Designer für das kommende Rollenspiel Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues angeheuert.

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues - Bestseller-Autor Tracy Hickman schreibt Story des neuen RPGs von Richard Garriott

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/37Bild 46/821/82
Das Rollenspiel Shroud of the Avatar will Single-Player und Multiplayer miteinander vermischen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Kult-Entwickler Richard Garriott (Ultima) und Tracy Hickman sind schon seit Jahren gut befreundet und wollten schon länger einmal zusammen arbeiten. Nun kümmert sich Hickman gemeinsam mit Garriott um die Story des Rollenspiels.

Zudem gibt es neue Informationen darüber, wie die einzelnen Spielmodi funktionieren werden. Man wird das Spiel einerseits in einem Single-Player-Modus spielen können, welcher völlig offline funktioniert. Man muss sich nicht mit dem Server verbinden und kann alle Abenteuer und die Story des Spiels alleine erleben.

Daneben wird es einen Online Single-Player-Modus geben, der ähnlich funktioniert, jedoch wird man mit einem Server verbunden sein und erhält Welten-Updates. Dabei handelt es sich um Veränderungen der Karte, wenn etwa ein Meteor einschlägt und einen Landstrich verwüstet sowie neue Szenariogebiete. Außerdem werden die von anderen Spielern gekauften Häuser und Läden in der Welt angezeigt. Hier wird man aber auch alleine in der Welt unterwegs sein.

Als weiterer Modus steht der Friends-Only-Online-Modus zur Verfügung, der ähnlich wie der Online-Single-Player-Modus funktioniert. Allerdings werden hier eure Freunde aus einer Freundesliste auf der Welt zugegen sein, mit denen ihr dann gemeinsam Abenteuer erleben könnt.

Der letzte Modus ist der Open Play Online-Modus, in dem alle Spieler auf der Welt zugegen sind, aber nur diejenigen für euch sichtbar sein werden, welche eine Verbindung zu euch haben. Seien es Freunde, Freunde von Freunden oder beispielsweise fremde Spieler, auf die zur Zeit ein Kopfgeld ausgesetzt ist, weil sie verbotene Ware schmuggeln und die ihr dann im PvP attackieren könnt.

Obwohl die Welt im Rollenspiel Shroud of the Avatar mit zwei Ansichten dargestellt wird, eine Kartenansicht und eine Szenario-Ansicht, kann man jederzeit auf der Karte in die Szenariosicht wechseln, auch, wenn in dem Gebiet, in dem man sich aktuell befindet, kein Szenario läuft. Dann kann man in der Gegend eben Tiere jagen oder Holz fällen oder vielleicht ein verstecktes Szenario finden.

Richard Garriott will das Spiel über Kickstarter finanzieren. Momentan steht der Betrag bei rund 950.000 Dollar. Eine Million Dollar möchte das Unternehmen mindestens einnehmen, um das Spiel ohne Publisher entwickeln zu können.

Shroud of the Avatar: Forsaken Virtues ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.