Das neu gegründete Entwicklerstudio Citadel Studios arbeitet derzeit an einem Sandbox-MMORPG, welches das Beste aus Ultima Online, Dark Age of Camelot und der The Elder Scrolls-Serie miteinander vereinen will.

Die Citadel Studios wurden von Brachen-Veteranen Derek Brinkmann, Chris Ondrus und Tim Cotten gegründet, welche bereits an den oben genannten Spielen gearbeitet haben. "Wir haben unsere seelenzerfressenden Bürojobs aufgegeben, um Spiele zu entwickeln, die wir auch selbst gerne spielen wollen", sagt Brinkmann, Gründer und CEO der Citadel Studios. "Letztendlich wird die Community entscheiden, was aus Shards wird, da wir ihnen nur das Spiel und damit eine Plattform zur Verfügung stellen, auf der sie ihre Kreativität zum Ausdruck bringen können."

Shards soll eine Spielwelt bieten, in der alles wie in Ultima Online von den Spielern verwaltet wird. Ihr sollt sehr große Freiheiten genießen, in dem, was ihr im Spiel tun könnt. In der Tat sind die Entwickler sogar der Meinung, dass es in keinem anderen Spiel dermaßen gigantische Freiheiten für den Spieler geben würde. Außerdem soll die Welt eine tiefgründige Hintergrundgeschichte bekommen, wie das bei den The Elder Scrolls-Spielen der Fall ist. Ihr könnt während eurer Reisen mehr von dieser Geschichte aufdecken und sie sogar selbst weiterschreiben.

Da Tim Cotten große Erfahrung im Bereich der Free2Play-Spiele mitbringt, ist davon auszugehen, dass Shards dieses Modell nutzen wird. Allerdings betonen die Entwickler, dass man im Spiel nicht ständig zur Kasse geben wird.

Wann das MMORPG Shards erscheint, steht momentan noch nicht fest.

Shards Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.