Vorraussichtlich im Herbst diesen Jahres steht Online-Rollenspielern im Allgemeinen und Ryzom-Fans im Speziellen die Erweiterung des MMORPG's »Ryzom« aus dem Hause Nevrax bevor. Unter anderem werden Spieler in der Lage sein, eigene Gebiete zu erstellen und ihre eigenen Events und Szenarien zu spielen. Wir geben euch mit der

fünfteiligen Reihe "The Inhabitants" exklusiv einen unterhaltsamen und interessanten Vorgeschmack auf das, was euch erwartet. Nachdem euch Teil eins die Geschichte von Atys und seiner Bewohner nähergebracht hat, wird in Teil zwei die erste Rasse, die Tryker, vorgestellt. Alle fünf Teile bekommt ihr übrigens exklusiv nur bei uns!

Ryzom: Ryzom Ring - The Saga of Ryzom: The Ryzom Ring - Trailer 32 weitere Videos

Ich heiße Arlan. Ich bin ein junger Tryker Flüchtling. Ich stelle Ihnen meine Welt vor. Eine Welt ohne Tyrannei und Intoleranz, ohne Sklaventreiber und Sklaven…

Wir Tryker glauben, dass alle Homins gleich sind, leben und leben lassen sollen. Wir glauben an die Charaktereigenschaften eines jeden Einzelnen und nicht nur an die einer Gruppe. Wir sind große Reisende, Abenteurer und Experten der Windtechnologie.

Ryzom: Ryzom Ring - Ryzom: The Inhabitants - Teil 2

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/21Bild 105/1251/125
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Um ein richtiger Tryker zu sein, muss man nach den Werten der Freiheit, Gleichheit und des Teilens leben. Wenn ich alle Kinder Jenas davon überzeugen könnte so zu leben, wie wir Tryker, dann wäre die ganze Welt sicherer.

Natürlich sind rund um Fairhaven, unserer Hauptstadt, manche Dinge untersagt. Ich darf zum Beispiel nie einen Pakt mit den Kamis abschließen oder eine Mission von ihnen annehmen. Sie sind böse Dämonen und würden meine Seele in Besitz nehmen… Ich darf das Gesetz Jenas nie brechen. Wenn ich mich unter die Oberfläche von Atys begebe, muss ich aufpassen, den großen Drachen aus der Apokalypse nicht aufzuwecken. Außerdem ist es verboten, Drachenfeuer auf dem Land zu verbreiten. Sonst wird es unfruchtbar…

Wir haben diese Gebote eingehalten und konnten solide Grundsteine für

unsere zukünftige Zivilisation ohne Tyrannei oder Intoleranz legen, in der alle Kinder Jenas in Frieden leben können. Jetzt müssen wir unsere persönlichen Stärken und Fertigkeiten ausbauen und unser Wissen vergrößern, um noch bessere Gegenstände und Waffen herzustellen. Unsere Gilden sollten das Wort der Karavan verbreiten. Auch wenn die geheimnisvollen Zorai Kami-Aktivisten sind, sollten wir Beziehungen zu ihnen aufbauen, um ihnen Jenas Weg zu weisen, damit sie das richtige Leben führen.

Vor langer langer Zeit erbauten unsere Vorfahren die schönsten Inselstädte in den alten Landen von Trykoth, wo sie frei wie Vögel lebten. Doch vor drei Generationen fielen die Kitins ein und brachten Tod und Zerstörung über das Land. Diese Zeit ist unter dem Namen Großer Schwarm in die Geschichte eingegangen. Meine Großeltern flüchteten in die Berge, wo ich in ständiger Angst vor einer erneuten Kitin-Attacke aufwuchs. Glücklicherweise ermutigten meine Eltern mich dazu, den langen Weg auf mich zu nehmen und in die neuen versprochenen Länder zu gehen. Mein neues -hoffnungsvolles- Leben hatte begonnen!

Packshot zu Ryzom: Ryzom RingRyzom: Ryzom RingErschienen für PC kaufen: Jetzt kaufen:

Wir haben uns seit dem Großen Schwarm in den neuen Seenländern nieder gelassen, wo wir auch den Grundstein für unsere neue Föderation gelegt haben. Die ersten Bürger unseres Volkes ließen sich 2483 in den Seenländern nieder. Die Seen sind der magischste Ort auf ganz Atys, doch Sie müssen sich in Acht nehmen, es ist kein Ort für Weicheier! Seit 2487 sind ständig neue Flüchtlinge zu uns gekommen, die ebenfalls den beschwerlichen Weg aus den alten Landen auf sich genommen hatten. Derselbe Weg, den auch ich gegangen war…

Still Wyler regiert jetzt den Tryker-Rat. Wenn er spricht, hat man zu gehorchen! Zumindest so lange, bis man sich herauf gearbeitet hat und in der Lage ist, von Angesicht zu Angesicht mit ihm zu reden. Denen Toen und Shinder Salan sind seine Gehilfen und Abgeordneten. Es handelt sich um erfahrene Homins, die ihn beraten. Jena ist unsere Göttin und sie ist die Mutter der Schöpfung. Viele unserer Sitten beruhen auf ihrer Anbetung. So ist am Tag der Wintersonnenwende Erntedankfest, um die Wiederkehr des Lichts nach den dunklen Jahren zu symbolisieren, die wir nach dem Großen Schwarm durchgemacht haben. Damit so etwas sich nicht wiederholt, müssen wir uns an IHRE Gesetze halten, die uns von ihren treuen Anhängern, der Karavan, übermittelt werden. Sie wachen über uns und beschützen uns vor der Besessenheit der Kamis. Seit dem Friedensvertrag von Fairhaven 2515 leben wir in Frieden mit den anderen Hominvölkern. Das heißt jedoch nicht, dass wir manche mehr mögen als andere. Trotz vergangener Auseinandersetzungen und Missverständnisse respektieren die Matis jetzt unsere Meinungsfreiheit und unser Recht, unsere Gesellschaft nach unserem Geschmack aufzubauen. Was zählt ist ja, dass wir den Glauben an Jena teilen! Dank IHR ist unsere Freundschaft stärker denn je, insbesondere seit die Matis das Hominrechtsabkommen ratifiziert haben. Darüber hinaus haben die Matis uns zum Teil ihre Freiheit nach der Diktatur von Jinovitch zu verdanken. Der Tryker-Rat hat Yrkanis nicht nur politisches Asyl gewährt, sondern Still Wyler eskortierte ihn ebenfalls zurück in die Matis-Länder, um Jinovitch zu stürzen und den Thron zu besteigen. Die Fyros waren einst Alliierte, die unseren Bedarf nach Schutz ausnutzten, und uns die Fyros-Städte mit Waren zu geringen Preisen versorgen ließen. Seit wir gelernt haben, uns selbst zu verteidigen, benötigen wir den Schutz der Fyros nicht mehr, zumal wir uns jetzt auch sehr mit den Matis verbunden fühlen. Darüber hinaus sind die Fyros den Kamis näher gekommen.

Den Zorais ist nicht zu trauen; sie brechen offen Jenas Gesetz und verehren die Kamis. Darüber hinaus verweigerten die Zorais uns während des Großen Schwarms in den alten Landen den Durchgang durch ihre große Mauer, wodurch Tausende von Trykern in den Klauen der Kitins ums Leben kamen. Es waren auch die Zorais, die jüngst als erste die Sklaverei in den alten Landen einführten.

Außer den Homins gibt es noch viele andere Einheiten auf Atys. Viele von ihnen sind feindlich gesinnt und wir bekämpfen diese Plagen. Die Kamis sind böse und versuchen unseren Geist mit ihrer Magie zu umneblen und zu besitzen. Sie gehören ausgerottet, genau so wie die Kitins, die Tausende Tryker auf dem Gewissen haben und unsere wunderbaren schwimmenden Städte zerstörten. Dann gibt es noch den Drachen, der unsichtbar ist und eine legendäre Bedrohung darstellt. Ich habe ihn noch nie gesehen. Es hat noch niemand ihn zu sehen bekommen, doch wir wissen, dass er sich im tiefen Inneren von Atys aufhält. Irgendwo… Wir können nicht viel daran ändern, außer nicht daran zu denken!

Das ist meine Welt. Die Welt in der ich lebe. Die Welt, die wir wieder errichten wollen.

Ob Handwerker, Rohstoffabbauer, Magier oder Krieger, wir brauchen dich! Unser Volk wird von Gilden verteidigt, die auch dir zur Hilfe eilen können, wenn du einer davon beitrittst. Bei uns wirst du trainiert, erlebst Abenteuer, erhältst Auszeichnungen. Wir bieten Spaß und ein nettes Plätzchen zum Leben!

Komm und hilf beim Aufbau der neuen Föderation der Tryker-Völker!!