Das MMORPG Rift macht in Korea derzeit seine letzten Atemzüge, denn dort müssen sich die Spieler schon in Kürze nach einer Alternative umschauen. Bereits am 25. April werden die Server offline genommen und der Spielbetrieb somit endgültig eingestellt.

Rift - Betrieb wird in Korea eingestellt

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/10Bild 268/2771/277
In bereits rund einem Monat gehen in Rift Korea die Lichter aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Erst im April letzten Jahres ging Rift in Korea an den Start, während das Online-Rollenspiel von der koreanischen Presse laut MMO Culture damals gelobt wurde. Abonnenten werden ihr Geld offenbar zurückerhalten.

Die genauen Beweggründe gehen aus dem Bericht zwar nicht hervor, es ist wohl aber stark anzunehmen, dass Rift einfach nicht lukrativ genug war. Dass Rift in Korea schwächelte, war bereits abzusehen, nachdem die Lite-Version deutlich erweitert wurde - bis zu Level 49 konnte man spielen.

Erst Anfang März feierte Rift in Europa und den USA seinen zweijährigen Geburtstag. In China startete Anfang des Monats die Open Beta.

Rift ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.