Chaos bei Ragnarok Online: Nach einem erneuten Rollback, der damit verbundenen Löschung aller Passwörter und jede Menge weiteren Ärger sind die Fans des Online-Spiels stinksauer. Drei Fan-Sites haben bereits dicht gemacht.
Zwei Tage nach dem ersten Wirbel um das Game hatte sich die Aufregung unter den Fans etwas gelegt. Viele Spieler hatten ihre Passwörter geändert, und Ragnarok lief dank verdoppelter Itemdroprate und doppelter EXP besser denn je. Alle Server waren mit bis zu 5000 Benutzern belegt.

Doch dann: Erneuter Rollback am 19. Juni. Man hat außerdem allen Spielern ein neues Passwort zukommen lassen. Dazu kommt, dass die gekaufte Spielzeit um fünf Tage verlängert wird. Außerdem gibt es zusätzlich zwei Zeiträume mit doppelten EXP und Itemdropraten.

Warum nicht gleich so, fragen sich die Fans, und warum hat iRO die Server nicht laufen lassen? Schließlich seien einige Spieler um diese Jahreszeit im Urlaub, und deren Accounts wurden gnadenlos leergeräumt. Manche dürfen jetzt schon zum dritten Mal ihren Charakter leveln oder gekaufte Gegenstände erneut kaufen.

Aus dem Chaos haben inzwischen drei Fan-Sites Konsequenzen gezogen: Den Anfang machte Ro!Pako , die größte englischsprachige und von Gravity anerkannte Fanseite. Danach folgten die beiden deutschen Seiten Ragnarok online.de und Ragnarok no Seishi .

Weitere Gründe können direkt über die Links zu den Fansites nachgelesen werden.

Ragnarok Online ist für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.