Bisher war es möglich, das bereits in Japan gestartete Phantasy Star Online 2 auch von außerhalb zu spielen. Doch das war SEGA ganz offensichtlich ein Dorn im Auge, weshalb das Unternehmen nicht nur die Nutzungsbedingungen entsprechend geändert, sondern auch Maßnahmen ergriffen hat.

Phantasy Star Online 2 - SEGA schließt internationale Spieler aus

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/15Bild 78/921/1
Phantasy Star Online 2 erscheint in Europa erst 2013.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Somit lässt SEGA Spieler von außerhalb Japans ab sofort nicht mehr in Phantasy Star Online 2. Ein Grund wurde zwar nicht genannt, es scheint aber in Verbindung mit dem vergangenen Hackerangriff zu stehen. Wie es heißt, soll dieser nicht von Japan aus durchgeführt worden sein, sondern von außerhalb. Gut möglich, dass SEGA daher das Spiel abriegeln wollte.

Phantasy Star Online 2 hatte Ende Juli über 700.000 registrierte Nutzer. Es wird erwartet, dass das MMO 2013 in den Westen kommen wird und sich Europäer und Amerikaner die Server teilen.

Unterdessen dürfen sich die japanischen Spieler auf drei neue Updates in diesem Monat freuen, die unter anderem einen neuen Kontinent mitbringen. In diesem Jahr soll übrigens noch eine spielbare Version von Phantasy Star Online 2 für iOS- und Android-Geräte erscheinen.

Phantasy Star Online 2 ist für PlayStation Vita und seit dem 2. Quartal 2013 für PC erschienen. Jetzt bei Amazon kaufen.