In Overwatch gibt es mittlerweile 25 Helden, die sich alle enorm voneinander unterscheiden. Doch auch wenn die einzelnen Charaktere durch ihre Fähigkeiten ganz individuell spielbar sind, haben sie eines gemein: sie werden in vier verschiedene Rollen eingeteilt. Diese Rollen besitzen unterschiedliche Aufgaben in einem Match und wir wollen euch erklären, was die einzelnen Spieltypen so drauf haben und wofür sie sich am besten eignen.

Overwatch - Wir stellen vor: Doomfist38 weitere Videos

Es gibt in Blizzards Shooter vier verschiedene Rollen: Tanks, Unterstützer, Offensive und Defensive. Je nachdem, aus welcher Kategorie ihr einen Helden wählt, könnt ihr im Kampf verschiedene Aufgaben am besten erledigen. Wollt ihr beispielsweise eure Mitspieler auch mal heilen können, bietet sich ein Held aus der Unterstützer-Kategorie an. Spieler, die lieber dicken Schaden verursachen, sollten sich einen offensiven Helden aussuchen.

Vier Rollen – Ein Ziel: Gewinnt den Kampf als Team

Auch wenn es in Overwatch vier verschiedene Rollen gibt, bleibt das Ziel eines Kampfes immer dasselbe. Ihr wollt diesen immer als Team gewinnen und deswegen spielen auch die einzelnen Helden solch eine große Rolle bei der Zusammenstellung. Ihr solltet beispielsweise immer mindestens einen Tank mit in euer Team nehmen und mindestens einen Unterstützer.

Der Schaden wird vorrangig von defensiven und offensiven Helden ausgeteilt, doch auch Unterstützer und Tanks können den ein oder anderen Schadenspunkt austeilen. Dabei ist es wiederum wichtig, dass ihr nicht von einem Helden gleich mehrere in eurem Team mitnehmt.

Es kann zwar durchaus lustig sein, mit fünf Bastions und einem Reinhardt auf Volskaya Industries oder im Tempel von Anubis die Angreifer abzuwehren, aber dieser Plan kann sich ziemlich schnell in Luft auflösen, wenn eure Gegner es schaffen, die Reihe zu durchbrechen. Wenn dies dann der Fall sein sollte, seid ihr mit den fünf defensiven Helden nicht in der besten Position, um die Verteidigungsreihe erneut aufbauen zu können.

Overwatch - Die 4 Rollen im Shooter - Tank, Unterstützung, Offensiv und Defensiv

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 370/3721/372
Wählt aus den 4 Rollen den perfekten Helden für euch aus.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Stärken und Schwächen der einzelnen Rollen

Und hier sind wir auch schon bei den Stärken und Schwächen der Rollen. Manche Helden sind in einigen Situationen und auf bestimmten Karten in Overwatch einfach besser als andere, haben dann aber zu anderen Zeitpunkten des Kampfes eher das Nachsehen.

  • Defensive Helden sind enorm gut darin, bestimmte Positionen zu besetzen und von dort aus einen Zielpunkt vor Angreifern zu beschützen. Sie dienen meist dazu, Gegnern aus der Entfernung hohen Schaden zuzufügen und Engpässe zu erzeugen, durch die eure Kontrahenten schwer gelangen. Sie sind dabei nicht besonders mobil und schauen meist in die Röhre, wenn sie von ihren Gegnern überrascht werden.
  • Offensive Helden zeichnen sich durch ihre hohe Mobilität aus und verursachen immensen Schaden, wenn sie nicht aufgehalten werden. Sie eignen sich im Gegensatz zu den Defensiven hervorragend dazu, die gegnerischen Reihen aufzumischen und ganz vorne mitzuspielen. Ihr könnt die Offensive nutzen, um das Gegnerteam auszuspionieren, die Position ihrer Scharfschützen oder Heiler zu entdecken oder aber einfach Chaos aus dem Hinterhalt zu stiften.
  • Tanks werdet ihr immer an der vordersten Front antreffen. Sie sind dazu da, um Schaden abzufangen und ihr Team vor den gegnerischen Projektilen zu schützen. Auch könnt ihr mit einem Tank Gegnergruppen aufmischen und diese auseinandertreiben – hierzu eignet sich zum Beispiel Winston oder D.Va mit ihren ultimativen Fähigkeiten. Sie arbeiten mit Schilden und ihrer hohen Gesundheit.
  • Unterstützer sind im Kampf dazu da, ihre Verbündete zu heilen oder zu stärken, Gegner zu schwächen und auf anderen Wegen ihre Teams zu unterstützen. In den meisten Fällen eignet sich ein Unterstützer nicht, ganz vorne mit dabei zu sein, denn sie sind leichte Ziele für vor allem die offensiven Helden. Sie stecken nicht wirklich viel Schaden weg und sterben schnell. Daher sollten Unterstützer immer in der Nähe ihrer Teammitglieder bleiben, um den höchsten Nutzen zu bringen.

Overwatch - Die 4 Rollen im Shooter - Tank, Unterstützung, Offensiv und Defensiv

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Symmetra ist zwar ein Unterstützer, nimmt hier Reaper aber dennoch ganz schön in die Mangel.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Es gibt auch Ausnahmen innerhalb der Rollen

Auch wenn alle 25 Helden in Overwatch einer der Rollen zugeteilt werden, können manche Helden eher einer anderen Spielart zugeordnet werden. Für die Teamzusammenstellung kommt es dann immer darauf an, was ihr benötigt. Eine Mei beispielsweise gehört zwar zu den defensiven Helden, kann aber durch ihre Fähigkeiten auch eine unterstützende Rolle einnehmen. Sie friert ihre Feinde ein und hält Gegner davon ab, Passagen zu durchqueren und dadurch bestimmte Zielpunkte zu erreichen.

Ausnahmen bei der Offensive:

  • McCree und Reaper gehören wegen ihrem hohen Schadenspotenzial in die offensive Kategorie. Allerdings besitzen sie im Gegensatz zu ihren Kollegen keine hohe Mobilität. Oftmals werden sie gewählt, weil sie eben die Möglichkeit haben, gegnerische Helden wie Heiler und Kontrahenten aus der Offensive, schnell auszuschalten. Sie würden aber eher zur Defensive gezählt, da sie nicht so schnell in den einzelnen Karten unterwegs sind.
  • Sombra hingegen teilt keinen wirklich hohen Schaden aus. In Duellen sieht sie meistens alt aus und kann sich meist nur durch geschicktes Einsetzen ihrer Camouflage-Fähigkeit aus diesen befreien. Sie wird kaum im Alleingang einen einzelnen Gegner ausschalten können. Sie dient eher dazu, für ihr Team als Unterstützer zu dienen, der aus den Schatten heraus Gegner manipuliert und schwächt. Auch ist sie durchaus durch den Fakt nützlich, dass sie Medi-Packs für die Gegner unbrauchbar machen kann.

Ausnahmen bei der Defensive:

  • Dadurch, dass sich Mei ganz alleine ziemlich lange am Leben halten kann, ist sie eher eine Mischung aus Unterstützer und Tank. Sie kann sich selbst gegen Schaden immunisieren und sich währenddessen heilen. Durch ihre Eispistole und ihre ultimative Fähigkeit, friert sie die Gegner ein und ist ein gefürchteter Kontrahent im Nahkampf. Des Weiteren besitzt sie durch ihre Eiswände die Möglichkeit, das gegnerische Team am Vordringen auf der Karte zu hindern.

Ausnahmen bei den Tanks:

  • Roadhog hat keine defensiven oder mobilitätserhöhenden Fähigkeiten wie andere Tanks. Dafür besitzt er aber unheimlich viele Gesundheitspunkte, was vor allem den Heilern eures Teams zu Gute kommt. Sie laden ihre ultimative Fähigkeit durch das Heilen ihrer Mitspieler und eben zum Beispiel Roadhogs schneller auf. Roadhog wird meist als zweiter Tank in ein Team gewählt, weil er durch seinen hohen Nahkampfschaden und seinen Eisenhaken in gegnerischen Gruppen gefürchtet ist. Im Notfall kann er kurz in ein Gebäude oder hinter eine Mauer flüchten, um sich selbst zu heilen. Für einen Kampf auf dem offenen Feld eignet er sich nicht unbedingt.
  • Auch Zarya wird häufig als zweiter Tank in ein Team gewählt. Sie bringt keine Schilde für das komplette Team mit und hat im Gegensatz zu anderen Tanks eher wenig Gesundheitspunkte. Sie eignet sich aber hervorragend, um durchgängig Schaden auf die Gegner zu bringen und Mitspieler mit ihren einzelnen Schilden zu unterstützen. Außerdem benötigt sie nicht dauerhaft direkte Heilung, da sie sich ganz einfach passiv selber heilt.

Ausnahmen bei den Unterstützern:

  • Symmetra kann als einzige der Unterstützer nicht heilen. Dennoch ist sie eine starke Heldin, wenn es darum geht, bestimmte Punkte auf der Karte zu verteidigen und Gegnern aus nächster Nähe Schaden zuzufügen. Ihre Sentry Turrets verursachen hohen Schaden, verlangsamen den Feind und werden häufig erst spät entdeckt, da sie an Decken und Wänden platziert werden können. Auch ihr Ultimate kann für Teamkämpfe durchaus hilfreich sein, denn der Teleporter bringt euch und eure Mitspieler nach dem Ableben direkt wieder ins Getümmel.
  • Zenyatta ist ein wirklich starker Unterstützer, der selbst gegen die meisten offensiven und defensiven Helden hohen Schaden verursacht und vermutlich selbst Duelle gewinnt. Seine Heilung auf Teammitgliedern ist dabei nicht zu unterschätzen.

Die Rollenverteilung der Helden

Zu guter Letzt wollen wir euch natürlich auch noch zeigen, welche Helden in den einzelnen Rollen ausgewählt werden können. Bedenkt, dass jeder Held einen eigenen Aufgabenbereich abdeckt und es demnach auch Unterschiede zwischen den einzelnen Charakteren und ihrer Spielweise gibt. McCree und Pharah beispielsweise gehören beide zu den offensiven Helden – McCree ist aber hauptsächlich im Nahkampf tödlich, während Pharah mit ihren Raketen als Luftunterstützung aus so gut wie jeder Entfernung mächtig Schaden verursachen kann.

Bevor ihr euch ins Getümmel stürzt, ist es sicherlich sinnvoll, sich alle für euch interessanten Helden einmal im "Training"-Modus anzuschauen. Somit könnt ihr abschätzen, welche Rolle und welcher Held für euch der Passende ist.

RolleRollenbeschreibungHelden
TankTanks teilen nicht allzu großen Schaden aus, stecken dafür aber mächtig Schaden ein. Sie stehen meist vorne, um ihr Team vor gegnerischen Projektilen zu beschützen und den Feind abzuhalten.Winston, Roadhog, Zarya, D.Va, Reinhardt, Orisa
UnterstützungUnterstützer heilen ihre Teammitglieder, schwächen Gegner und sind allgemein dafür da, dass eure Gruppe länger am leben bleibt und die Kontrahenten schneller sterben. Sie teilen alleine kaum Schaden aus und sind sehr anfällig für Schadenseinwirkungen.Ana, Lúcio, Mercy, Symmetra, Zenyatta
OffensiveDie offensiven Helden verursachen großen Schaden, wenn sie nicht aufgehalten werden. Sie sind sehr mobil und meist hinter den Gegnerreihen anzutreffen. Sie sind dazu da, um Positionen und Primärziele auszuspionieren und um Chaos im gegnerischen Team zu stiften, indem sie zum Beispiel überraschend und schnell den Heiler ausschalten.Doomfist, Genji, McCree, Pharah, Reaper, Soldier: 76, Sombra, Tracer
DefensiveDie defensiven Helden verursachen ebenfalls guten Schaden, sind allerdings nicht ganz so mobil wie die Offensive. Ihr findet sie eher hinter den Tanks oder auf geschützten/versteckten Positionen der Karte, von wo aus sie mit Fernzielwaffen oder Geschütztürmen dem Gegner einheizen, oder aber wie Mei mit Eiswänden und Einfrieren den Gegner am Weiterkommen hindern.Bastion, Hanzo, Junkrat, Mei, Torbjörn, Widowmaker