In Overwatch gibt es mehrere verschiedene Spielmodi, die alle darauf ausgelegt sind, dass es sich bei Blizzards Shooter um ein team-basiertes Spiel handelt. Ihr tretet immer in einem Team aus sechs Spielern gegen eure Gegner an und müsst verschiedene Aufgaben erfüllen, um ans Ziel zu gelangen. In der Arcade gibt es allerdings einen ganz speziellen Spielmodus, den wir euch vorstellen wollen: das Deathmatch.

Overwatch - Overwatch Deathmatch Entwicklerupdate39 weitere Videos

Deathmatch in Overwatch – Ist das überhaupt möglich?

Dieser Modus wurde sich von den Spielern über einen längeren Zeitraum hinweg gewünscht und bislang hieß es immer von den Entwicklern, dass Overwatch nicht das richtige Spiel für diesen speziellen Mehrspielermodus sei. Schließlich kommt es bei den Matches immer darauf an, dass ihr die passenden Rollen auswählt und als Team um den Sieg kämpft.

Beim Deathmatch hingegen geht es darum, durch das Töten von anderen Spielern möglichst viele Punkte zu erlangen – ganz unabhängig von euren Teammitgliedern. Es gibt keine übergeordneten strategischen Ziele und jeder Spieler besitzt unendlich viele Leben, sodass der Kampf zwischen zwei oder auch mehr Kontrahenten als alleiniges Spielelement in den Vordergrund rückt.

Blizzard wollte aber sowohl in der Schnellsuche, als auch in Ranglistenmatches immer das Teamspiel im Vordergrund behalten. Aus diesem Grunde fühlte sich der Deathmatch als Modus für Overwatch einfach „nicht richtig“ an.

Mit der Implementierung der Arcade in Overwatch hingegen wurde es für das Entwicklerteam um einiges einfacher, auch Ideen und Konzepte umzusetzen, die für das normale Spiel (also in der Schnellsuche oder in der Rangliste) keine Verwendung finden würden. So erging es auch dem Deathmatch- und Team-Deathmatch-Modus.

Overwatch - Deathmatch & Team-Deathmatch - So funktionieren die Spielmodi im Shooter

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublendenBild 1/3Bild 416/4181/418
Der Deathmatch-Modus soll frischen Schwung nach Overwatch bringen.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Wie funktioniert der Deathmatch- und Team-Deathmatch-Modus?

In diesem speziellen Gamemodus geht es lediglich darum, die meisten Tötungen zu erzielen. Im Standard-Deathmatch spielt jeder für sich alleine und im Team-Deathmatch müsst ihr versuchen, für euer Team die meisten Kills zu erreichen. Alle Tötungen von Spielern aus einem Team werden dabei auf das Teamkonto addiert und das Team mit den meisten Frags gewinnt am Ende die Partie.

Blizzard hat eigens für diesen Modus eine besonderes Statistik entwickelt, in der ihr dann die bereits erlangten Kills einsehen könnt. Ihr könnt jene aufrufen, wenn ihr im Spiel die Tabulator-Taste drückt.

Packshot zu OverwatchOverwatchErschienen für PC, PS4 und Xbox One

Deathmatch – Jeder gegen Jeden

Ihr spielt auf einer Karte gegen sieben andere Spieler. Ihr könnt dabei jeden Helden wählen, den ihr möchtet und keiner wird sich darüber beschweren, welcher Held es im Endeffekt geworden ist. Schließlich geht es im Deathmatch nicht um das Team, sondern nur um euch alleine. Ihr müsst mit diesem Helden jedoch so gut zurecht kommen, dass ihr als erstes 20 Punkte – also Kills von anderen Spielern – erreichen könnt.

Seid ihr besser als die Hälfte der Spieler in einem Deathmatch (also unter den Top 4 in der Statistik), zählt dieses Match zu euren wöchentlichen Arcadesiegen, wodurch dieser Spielmodus für Overwatch-Fans, die es nicht ganz so ernst mit den Ranglisten nehmen, sicherlich attraktiv wird. Durch drei Arcadesiege erhaltet ihr nämlich Lootboxen als Belohnung und dadurch die Chance auf schicke Skins und andere Ingame-Gegenstände.

Team-Deathmatch – 6 gegen 6

Vom Prinzip her geht es auch in diesem Modus um die meisten Kills von Gegnern. Allerdings spielt ihr in einem Team aus sechs Spielern gegen ein anderes Team und müsst 30 Tötungen verzeichnen, um das Match zu gewinnen. Beim Team-Deathmatch ist zum Beispiel Mercys Ultimate Wiederbelebung eine interessante Sache, denn durch den Einsatz dieser Fähigkeit wird dem anderen Team sogar ein Kill weggenommen.

Overwatch - Deathmatch & Team-Deathmatch - So funktionieren die Spielmodi im Shooter

alle Bilderstrecken
Wischen für nächstes Bild, klicken um Infotext ein- / auszublenden2 Bilder
Die neue Statistik zeigt euch direkt an, auf welchem Platz ihr gerade steht und wie viele Kills eure Gegner schon haben.
mehr Bildersteckenalle Bilderstrecken

Neue Karte und spezielle Versionen der alten Karten für diesen Modus

Des Weiteren wurden auch viele der Overwatch-Karten angepasst, um dem Modus zu entsprechen. Ihr werdet also an bekannten Schauplätzen um Ruhm und Ehre kämpfen, auch wenn ihr dann zum Beispiel keine Kontrollpunkte einnehmen müsst.

Als Highlight wird euch eine komplett neue Karte erwarten, die nur für den Deathmatch-Modus entwickelt wurde: Château Guillard – Das Familienanwesen von Amélie Guillard, die nach ihrer Hochzeit den Nachnamen Lacroix annahm und wohl besser bekannt ist als Widowmaker.

Im Team-Deathmatch tretet ihr allerdings auf etwas anderen Karten an, als im Jeder-gegen-Jeden-Modus. Das Château beispielsweise solle durch seinen Aufbau im Team nicht ganz so viel Spaß machen, dafür aber Karten wie der Schwarzwald, Ecopoint: Antarktis und die Nekropole – also die Arenakarten in Overwatch.